PS-Parade beim GTI-Treffen 2013

Hinterlassen Sie einen Kommentar

1981 fand im österreichischen Reifnitz zum ersten Mal ein GTI-Treffen statt. Damals war dies noch ein reines Treffen für Fans des VW Golf GTI, zu dem 100 Personen an Christi Himmelfahrt kamen. Inzwischen hat sich dieses Wörthersee-Treffen zu einem richtigen Kultevent entwickelt, an dem sich Volkswagen offiziell beteiligt und das sich längst nicht mehr nur um den VW Golf GTI dreht. Über 150.000 Autoenthusiasten machen sich inzwischen an dem langen Himmelfahrts-Wochenende an den Wörthersee auf, um mit anderen Gleichgesinnten die PS-Protze des Volkswagen-Konzerns zu bestaunen.

Volkswagenstand beim GTI-Treffen 2013

Beim GTI-Treffen am Wörthersee präsentiert VW alljährlich Tuning-Cars und neue Modelle. © Volkswagen AG

Sportlicher Spanier

Die spanische VW-Tochter Seat brachte zum GTI-Treffen 2013 beispielsweise den Seat Leon Cup Racer mit. Er sollte den Besuchern am Wörthersee zeigen, wie sich der spanische Autobauer einen neuen Renntourenwagen  vorstellt. Angetrieben wird der Sportler von einem 243 kW/330 PS-starken Zwei-Liter-Vierzylinder-Turbomotor, der ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern generiert. Während bei der Langstrecken-Variante ein sequentielles Renngetriebe und ein mechanisches Sperrdifferential für die Kraftübertragung an die Vorderachse sorgen, kommt die Tourenwagen-Version mit einem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe und einem elektronisch gesteuertem Sperrdifferential daher. Neben dem Seat Leon Cup Racer, der sich in Matt-Grau mit orangefarbenen Akzenten bewundern ließ, präsentierten die Spanier beim 32. GTI-Treffen anhand von fünf individuell gestalteten Varianten des Leon und des Ibiza auch das umfangreiche Seat-Ausstattungsprogramm.

Kompaktlimousine als Sportler

Škoda, die tschechische Tochter des Volkswagen-Konzerns, brachte ebenfalls fünf Sportler mit an den Wörthersee. Die Besucher des diesjährigen GTI-Treffens konnten dabei den Fabia RS Motorsport Edition UK, den Rallyewagen Fabia S2000, den Citigo Motorsport, den neuen Octavia Combi mit Sportpaket und den Škoda Rapid Sport bestaunen.

Škoda Rapid Sport

Der Rapid Sport feierte am Wörthersee seine Weltpremiere. © Škoda

Letzterer zeigte bei seiner Weltpremiere, welches Potential in der Rapid-Baureihe steckt.  Wuchtige 19-Zoll-Leichtmetallräder, ein kraftvoll gestalteter Lufteinlass in der Schürze, massive Schweller, ein großzügig dimensionierter Kotflügel und voluminöse Stoßfänger verleihen dem Sportler ein dynamisches und kraftvolles Auftreten. Bislang handelt es sich beim Rapid Sport allerdings nur um eine Studie.

Leichtgewicht aus Ingolstadt

Audi TT Ultra Quattro Concept

Das Leistungsgewicht des Ultra Quattro beträgt lediglich 3,6 kg pro PS. © AUDI AG

Die Technikstudie Audi TT Ultra Quattro Concept zeigte beim 32. GTI-Treffen unterdessen, dass sich maximale Sportlichkeit und minimales Gewicht durchaus vereinen lassen. Dank konsequentem Leichtbau und optimierten Anbauteilen bringt das Konzeptfahrzeug nur 1.111 Kilogramm auf die Waage. Damit konnten gegenüber dem aktuellen Serienmodell nochmals 100 Kilo eingespart werden. Die Leistungsdaten des automobilen Leichtgewichts können sich ebenfalls sehen lassen. Dank des 228 kW/310 PS-starken 2.0-TFSI-Motors und einem maximalen Drehmoment von 400 Newtonmetern beschleunigt das Showcar nämlich aus dem Stand in 4,2 Sekunden auf 100 km/h.  Mit einem Leistungsgewicht von 3,6 kg/PS liegt der Audi TT Ultra Quattro Concept somit auf dem Niveau reinrassiger Supersportwagen.

Über-GTI und Über-Amarok

Der Star des GTI-Treffens 2013 war aber zweifellos der namensgebende VW Golf GTI. Bei der PS-Parade am Wörthersee präsentierte Volkswagen sogar zwei verschiedene Modelle: den Design Vision GTI mit 503 PS und das Golf GTI Cabriolet Austria der Auszubildenden aus den VW-Werken in Wolfsburg und Osnabrück. Leistungstechnisch kann der Azubi-GTI allerdings nicht ganz mit dem 503 PS-GTI mithalten und bringt nur die Kraft von 333 Pferden mit. Verstecken muss sich das Cabriolet aber dennoch nicht, zumal der Zweisitzer in den Österreichfarben Rot-Weiß-Rot das erste Cabrio ist, das Azubis für das GTI-Treffen am Wörthersee gestaltet haben.

VW Golf Design Vision GTI

Die Rennwagen-Studie “Design Vision GTI” war eines der absoluten Highlights in diesem Jahr. © Volkswagen AG

Auch der VW Golf Design Vision GTI wurde speziell für das 32. GTI-Treffen entwickelt und erhält seine geballte Kraft von einem 3,0-Liter-TSI-Motor mit Direkteinspritzung und zwei Turboaufladern.  Zusammen mit einem Drehmomentmaximum von 560 Newtonmetern und einem Doppelkupplungsgetriebe ermöglicht der V6-TSI eine Höchstgeschwindigkeit von 300 Stundenkilometern. Passend zu diesem Über-GTI zeigte „Volkswagen Nutzfahrzeuge“ beim 32. GTI-Treffen auch einen Über-Amarok. Das 5,25 Meter lange, 2,22 Meter breite und 200 kW/272 PS-starke Power-Pick beschleunigt in 7,9 Sekunden von null auf Tempo 100 und bietet auf seiner über 3,5 Quadratmeter großen Ladefläche sogar Platz für ein Rennkart mitsamt der nötigen Werkstattausrüstung.

32. GTI-Treffen am Wörthersee

Natürlich wurde den Besuchern des GTI-Treffens 2013 auch abseits der VW-Kraftprotze wieder ein unterhaltsames Programm geboten. So versorgte Volkswagen die Gäste direkt aus seinem Bulli mit der inzwischen legendären Volkswagen-Currywurst und bot damit das passende Ambiente zu einer anständigen Feier. Außerdem wurden wieder zahlreiche Musik-Auftritte und Shows organisiert.  Auch die Einheimischen dürften wieder ihre Freude am Wörthersee-Event gehabt haben, sei es durch das Vermieten von Zimmern oder durch Dienstleistungen beim Reifenwechseln nach einem der zahlreichen Burnouts.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Ihr Kommentar wird nach einer Prüfung durch die Redaktion freigeschaltet.