EU-Reifenlabel

Als Teil des Aktionsplans für Energieeffizienz wurde am 1. November 2012 das EU-Reifenlabel eingeführt. Fortan werden die Kraftfahrzeugreifen innerhalb der Europäischen Union mit diesem Kennzeichen ausgestattet und informieren über den Kraftstoffverbrauch, die Nasshaftung und die Geräuschklassifizierung des jeweiligen Produktes. Für Sie haben wir alle relevanten Informationen zusammengestellt.

Das EU-Reifenlabel

Das Reifenlabel ist in drei verschiedene Kategorien unterteilt, die separat bewertet werden.

1. Rollwiderstand

Der Rollwiderstand eines Reifens beeinflusst direkt den Kraftstoffverbrauch Ihres Fahrzeugs. Je niedriger der Rollwiderstand ist, desto weniger Sprit verbrauchen Sie. Die beste Bewertung in dieser Kategorie ist der Buchstabe „A“ mit der Farbe Grün, wohingegen ein rotes „G“ die schwächste Zensur ist. Der Buchstabe „D“ ist nicht belegt. Von A nach G wird der Verbrauch mit jedem Buchstaben auf 100km um 0,1l höher.

2. Nasshaftung

Bei der Nasshaftung wird die Länge des Bremsweges auf nasser Fahrbahn bewertet. Die Bewertung geht von einem grünen „A“ bis zu einem roten „G“. Allerdings sind die Buchstaben „D“ und „G“ momentan nicht belegt. Bei der Bewertung wird von einer Geschwindigkeit von 80 km/h ausgegangen. Von A nach F wird der Bremsweg mit jedem Buchstaben länger.

3. Geräuschemission

Mit der Geräuschemission wird die Lautstärke bezeichnet, die ein Reifen beim Fahren produziert. Angegeben wird der absolute Dezibel-Wert. Die Werte sind in drei Bewertungsklassen unterteilt, die durch Linien rechts neben dem abgebildeten Ohr dargestellt werden. Je mehr Linien schwarz sind, desto lauter ist der Reifen. Ein Dauerschallpegel von über 80 Dezibel kann zu gesundheitlichen Problemen führen.

Erläuterung der Piktogramme

Link zur Reifen-EU-Seite:

Autor: Henrik Lode

© Foto: Wikimedia / European Union

Zur klassischen Website

Newsletter-Anmeldung

Ihre Nachricht wurde gesendet. Unser Operator wird Sie umgehend kontaktieren