Dank der Gewichtstabelle für Kinder den richtigen Kindersitz finden

Das Angebot an Kindersitzen ist riesig und vielfältig. Ermitteln Sie mit Hilfe der Gewichtstabelle die passende Größe für Ihr Kind.

Kind im Kindersitz
Welcher Kindersitz passt, hängt vom Gewicht des Kindes ab.

In Deutschland gilt für die Beförderung von Kindern in Kraftfahrzeugen die Kindersitzpflicht – das heißt, bis zu einem Alter von zwölf Jahren oder einer Größe von 150 cm dürfen Kinder nur in einem Kindersitz oder zumindest einer Sitzerhöhung im Auto mitfahren. Angefangen von der Babyschale für die ganz Kleinen, bis zum Sitzerhöher für die Großen, gibt es die unterschiedlichsten Modelle von Kindersitzen: vorwärts oder rückwärts ausgerichtet, mitwachsend oder passgenau, mit oder ohne Isofix-System. So viele Kriterien können zunächst leicht Verwirrung stiften. Der erste Schritt auf dem Weg zum passenden Kindersitz sollte in jedem Fall der Blick in die Gewichtstabelle sein.

Welcher Sitz ist der richtige? Die Gewichtstabelle für Kindersitze gibt Auskunft

Die Normgruppen, nach denen alle Kindersitze kategorisiert werden, richten sich nach dem Gewicht des Kindes. Von 0 bis III gibt es vier Normgruppen (0, 0+, I, II, III), dazu fünf weitere Sitzgruppen, die zwei oder sogar drei der ursprünglichen Normgruppen abdecken (0+ bis I, 0 bis I, I bis II, II bis III, I bis III).

Gewichtstabelle für Kinder und Sitze

Einzelne Normgruppen

Sitzgruppe Gewicht Alter Größe Sitzart Ausrichtung
Gruppe 0 0 – 10kg 0 – 1 Jahr max. 75 cm Babyschale rückwärts oder quer
Gruppe I 9 – 18kg 1 – 4,5 Jahre 75 – 100 cm Kindersitz vorwärts oder rückwärts
Gruppe II 15 – 25kg 3,5 – 7 Jahre max. 125 cm Sitzerhöher oder Kindersitz zumeist vorwärts
Gruppe III 25 – 36kg 7 – 12 Jahre max. 150 cm Sitzerhöher vorwärts

Mitwachsende Sitze

Sitzgruppe Gewicht Alter Größe Sitzart Ausrichtung
Gruppe 0+ 0 – 13kg 0 – 2 Jahre max. 90 cm Babyschale rückwärts
Gruppe 0/I 0 – 18kg 0 – 5 Jahre max. 100 cm Kindersitz rückwärts (ab 9kg auch vorwärts zulässig)
Gruppe I/II 9 – 25kg 1 – 7 Jahre 72 – 125cm Kindersitz vorwärts oder rückwärts
Gruppe I/II/III 9 – 36kg 1 – 12 Jahre 75 – 150cm Kindersitz vorwärts
Gruppe II/III 15 – 36kg 3,5 – 12 Jahre 95 – 150cm Sitzerhöher oder Kindersitz vorwärts

Achtung

Die Gewichtsangaben der jeweiligen Gruppe sind verbindlich, das heißt, der maximale Grenzwert darf nicht überschritten werden. Angaben zu Alter und Größe sind dagegen nur ungefähre Richtwerte. Schließlich wachsen Kinder unterschiedlich schnell, so dass Größe und Gewicht in einer Altersgruppe stark variieren können.

Mischgruppen: Kindersitze, die mitwachsen

In der zweiten Kategorie finden sich die mitwachsenden Sitze. Höhe, Breite und Verlauf des Gurtes lassen sich hier unterschiedlich einstellen, wenn nötig, werden Module ergänzt. So kann der Sitz an verschiedene Größen sowie an das zunehmende Gewicht des Kindes angepasst werde. Insbesondere für Kinder ab ca. drei Jahren und 15 kg Körpergewicht findet sich eine größere Auswahl an mitwachsenden Modellen als an Sitzen, die allein für die beiden letzten Gruppen II und III bestimmt sind.

Galten mitwachsende Sitze früher als weniger sicher, kann schon lange nicht mehr so pauschal geurteilt werden. Lediglich von den reinen Sitzerhöhern, die über keine Rückenlehne verfügen, raten Experten aus Sicherheitsgründen ab. Zwar kann bei beinahe dem Kindersitz gänzlich entwachsenen Kindern und Jugendlichen, deren Körpergröße die korrekte Verwendung des Sicherheitsgurtes noch nicht zulässt, eine Sitzerhöhung sinnvoll sein. In den meisten Fällen sind jedoch für größere Kinder, die eigentlich in die Normgruppe III fallen würden, mitwachsende Sitze z. B. der Gruppe II/III vorzuziehen. Durch die Rücken- und Seitenlehne bieten diese nämlich vor allem bei Unfällen mit Seitenaufprall wesentlich mehr Schutz.

Zur Sicherheit: Aktuelle Prüfnormen und Testberichte

Soll ein älterer Kindersitz zum Einsatz kommen, muss geprüft werden, ob er dennoch die neuesten Sicherheitsanforderungen erfüllt. Darüber gibt die Prüfnorm Auskunft. Darüber hinaus empfiehlt es sich, vor dem Kauf eines Kindersitzes auch auf aktuelle Testberichte zu achten. Die Ergebnisse der beispielsweise von der Stiftung Warentest oder dem ADAC durchgeführten Tests variieren selbst bei bekannten Markenherstellern stark von Modell zu Modell und lassen sich nur schwer verallgemeinern. Dasselbe gilt für den Preis, der je nach Anbieter auch für dasselbe Produkt sehr unterschiedlich ausfallen kann. Daher ist es empfehlenswert, vor der Anschaffung eines neuen Sitzes einen unabhängigen Online-Preisvergleich durchzuführen.

Fazit

Die Wahl des richtigen Kindersitzes ist maßgeblich für die Sicherheit der kleinsten Mitfahrer. Vor allem das Gewicht, aber auch die Größe und schließlich das Alter des Kindes sind dabei ausschlaggebend. Gewichtstabellen für Kinder helfen bei der Bestimmung der passenden Sitzgruppe. Gerade für etwas größere Kinder können mitwachsende Sitze, deren Größe verstellbar ist, empfehlenswert sein. In jedem Fall sollten aber die neuesten Testergebnisse bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden.

Autorin: Irma Hollander

(© Foto: iStockphoto.com / zer05)

Zur klassischen Website

Newsletter-Anmeldung

Ihre Nachricht wurde gesendet. Unser Operator wird Sie umgehend kontaktieren