Isofix Kindersitze: Einfache Handhabung und sicherer Schutz

Isofix ist ein genormtes Befestigungssystem für Kindersitze. Leicht zu bedienen, gilt es zudem als eins der sichersten Systeme, um Sitze im Fahrzeug zu fixieren.

Isofix-Befestigung an einem Kindersitz
Die starre Isofix-Befestigung verleiht einem Kindersitz optimalen Halt im Fahrzeug
 

Halterung: „soft“ und „rigid system“

Bei den Kindersitzen, die mit Isofix ausgestattet sind, gibt es verschiedene Formen von Halterungssytemen. Einmal wird zwischen „soft“ und „rigid“ Isofix unterschieden. Bei dem Soft Isofix, das vor allem in den USA Verwendung findet, wird der Sitz mit gespannten Gurtbändern befestigt. In Europa ist jedoch nur das sogenannte „rigid system“ erlaubt, welches starre Bügel verwendet.  An dem Kindersitz befinden sich bei diesem Modell Befestigungsbügel, die mit einer Klickfunktion in den Halterungsbügel zwischen Lehnen und Sitzfläche im Auto eingehängt werden.

Nicht jeder Isofix-Kindersitz passt in jedes Auto!

Zusätzlich zu der „weichen“ und „starren“ Halterung unterscheiden sich die Isofix-Modelle auch nach ihrer Einsetzbarkeit: Auf der einen Seite gibt es solche mit fahrzeugspezifischer, auf der anderen Seite auch solche mit Universalzulassung. Bei Sitzen mit fahrzeugspezifischer Zulassung sollte also vor der Anschaffung unbedingt die Kompatibilität geprüft werden. Listen, welcher Sitz in welches Auto passt, werden sowohl von den Fahrzeug- wie von den Kindersitzherstellern herausgegeben.

Isofix-Kindersitze mit Universalzulassung passen dagegen in jeden Fahrzeugtyp. Voraussetzung für diese Zulassung ist eine weitere Verankerung, die den Sitz zusätzlich zu dem Halterungsbügel fixiert. Dafür gibt es wiederum drei Möglichkeiten der Befestigung, je nach Ankerpunkt und Befestigungsart unterscheidet man:

  1. Top Tether oder oberer Gurt: Hier wird ein Gurtband oberhalb des Sitzes entlanggeführt und zum dritten Ankerpunkt, meist im Kofferraum, gespannt.
  2. Low Tether oder unterer Gurt: Diese Variante eignet sich vor allem, aber nicht ausschließlich für Reboarder Kindersitze. Das Gurtband wird in diesem Fall zum Boden hin gespannt.
  3. Stützfuß: Wird statt eines Gurtbandes ein Stützfuß verwendet, ist unbedingt darauf zu achten, dass dieser auf stabilem Untergrund steht. Für Autos mit einem Bodenstaufach ist diese Sicherungsart also nicht unbedingt geeignet, da der Stützfuß am besten direkt auf dem Bodenblech stehen sollte. Ist dies jedoch gewährleistet und der Fuß auf die richtige Höhe eingestellt, verhindert er, dass der Sitz nach vorne geschleudert wird.

Für welche Fahrzeuge eignen sich Kindersitze mit Isofix?

Kindersitze mit Isofix lassen sich nicht in jedem Fahrzeug anbringen. Baujahre vor 2000 verfügen nicht über die erforderlichen Ankerpunkte und Halterungsbügel, um die Sitze zu befestigen. Zwar können natürlich auch Isofix-Kindersitze mit einem gewöhnlichen Dreipunktgurt gesichert werden. Damit verlieren sie jedoch die Vorteile, die sie gegenüber einfacheren Sitzen ohne Isofix-System auszeichnen. Wer sich für einen Sitz mit Isofix-Halterungen entscheidet, obwohl im Fahrzeug nicht die nötigen Ankerpunkte vorhanden sind, kann dieses jedoch in den meisten Fällen nachrüstenlassen.

Einfach und sicher

Ein großer Pluspunkt der Isofix-Kindersitze ist die einfache Handhabung. Sie lassen sich schnell und bequem installieren, so dass nicht nur Zeit gewonnen, sondern auch möglicherweise gefährliche Fehler in der Befestigung des Sitzes vermieden werden. Doch nicht nur aus diesem Grund sind sie, was die Sicherheit des Kindes angeht, anderen Modellen überlegen. Gerade die starre Verankerung über Haltebügel, die fest mit der Karosserie des Wagens verbunden werden, bietet ein hohes Maß an Sicherheit. Das gilt im Übrigen, anders als bei Kindersitzen, die nicht mit Isofix befestigt werden, auch für das Fahren mit einem leeren Sitz. Das Plus an Komfort und Sicherheit muss jedoch mit einem etwas höheren Preis als bei gewöhnlichen Sitzen bezahlt werden. Es ist also lohnenswert, vor dem Kauf eines neuen Kindersitzes verschiedene Anbieter und Modelle zu vergleichen.

Fazit

Kindersitze mit Isofix-Halterungssystem sind nicht nur einfach zu handhaben, sie bieten darüber hinaus ein hohes Maß an Sicherheit. Bei der Wahl des Sitzes muss jedoch unbedingt geprüft werden, ob er eine Zulassung für das Fahrzeug besitzt, in dem er eingesetzt werden soll.

Autorin: Irma Hollander

(© Foto: iStockphoto.com / Lightshape)

Zur klassischen Website

Newsletter-Anmeldung

Ihre Nachricht wurde gesendet. Unser Operator wird Sie umgehend kontaktieren