Welches Motoröl braucht mein Auto?

Welches Öl eignet sich für welches Fahrzeug? Hier finden Sie Antwort auf diese häufig gestellte Frage.

Die Auswahl an Motorölen ist groß.

Welches Öl sich für welches Auto eignet, hängt vom Motor ab.

Welches Motoröl ein Auto braucht, lässt sich der Bedienungsanleitung bzw. dem Wartungsheft entnehmen. Die Spezifikationen, die dort vom Hersteller angegeben sind, sollten dringend bei der Wahl des Öls eingehalten werden – denn die Motoren sind auf ganz bestimmte Klassen und Qualitäten ausgerichtet und können sonst Schaden nehmen. Sollten Sie ein „falsches“ Öl verwenden, verlieren Sie zudem jegliche Ansprüche aus Garantie und Gewährleistung. Achten Sie daher beim Ölkauf auf die SAE-Viskositätsklasse sowie auf die ACEA- und API-Klassen, die Sie in Ihren Papieren vermerkt finden. Sind weder Anleitung noch Wartungsheft auffindbar, sollte daher am besten beim Hersteller nachgefragt werden, welches Öl für das Fahrzeug zu verwenden ist.

Welches Öl für Diesel oder Benziner?

Auf keinen Fall darf ein Motoröl einer anderen Klasse als der angegebenen verwendet werden – denn diese beziehen sich auf die Motorenart, und ein Öl für einen Dieselmotor muss andere Voraussetzungen erfüllen als eines für einen Ottomotor. Bei den Qualitäten kann grundsätzlich auch immer eine höhere als die vom Hersteller genannte gewählt werden, nicht jedoch eine niedrigere.

Leichtlauföl vs. Longlife-Öl

Unter bestimmten Voraussetzungen kann sich die Verwendung eines Leichtlauföls lohnen. Gerade im Kurzstreckenbetrieb kann ein solches Leichtlauföl Kraftstoff sparen. Ob das im Einzelfall zutrifft, hängt jedoch nicht nur von den Fahrbedingungen ab, sondern auch von einer Reihe anderer Faktoren, wie der Motorenart, den Außen- wie Motortemperaturen und einigen anderen, die Einfluss darauf haben, welches Öl besser passt.

Longlife-Öle dagegen dürfen nur in bestimmten Fahrzeugen, die über einen Longlife-Service verfügen, eingesetzt werden. Durch ein individuell angepasstes Messsystem ist bei dieser Art Motoröl ein Wechsel nicht mehr einmal jährlich fällig.

Fazit

Halten Sie beim Kauf von Motoröl die Angaben des Fahrzeugherstellers in Ihrer Bedienungsanleitung oder Ihrem Wartungsheft ein, sonst könnte Ihr Motor Schaden nehmen und Sie verlieren den Garantieschutz. Bei der Suche nach dem richtigen Öl sollten Sie die Angebote verschiedener Shops vergleichen – gerade beim Onlinepreisvergleich finden sich gegenüber den üblichen Ladenpreisen oftmals lohnende Schnäppchen.

Autorin: Irma Hollander

Zur klassischen Website

Newsletter-Anmeldung

Ihre Nachricht wurde gesendet. Unser Operator wird Sie umgehend kontaktieren