Felgendoktor beauftragen: Leistungen und Kosten im Überblick

Eine Felgendoktor bringt beschädigte Alus wieder auf Hochglanz
Der Felgendoktor ersetzt meist die Komplettüberarbeitung oder Neuanschaffung.
Bordsteine, Schmutz und Witterungseinflüsse können Felgen übel mitspielen. Ein Felgendoktor kann hier Abhilfe schaffen. Welche Serviceleistungen angeboten werden, wie hoch die Preise sind und in welchen Fällen eine Schnellreparatur nicht möglich ist, hat Reifen.de für Sie recherchiert.

Ein Felgendoktor behebt kleinere Felgenschäden sowohl schnell als auch preiswert. Insbesondere Randsteine hinterlassen häufig schon bei flüchtigen Berührungen (zum Beispiel beim Einparken) unschöne Spuren. Werden diese nicht behoben, können leicht irreparable Haarrisse entstehen.

Serviceleistungen beim Felgendoktor

Beschädigungen werden vom Felgendoktor punktuell und vor Ort beseitigt. So brauchen Sie einerseits Ihren Wagen nicht tagelang in der Werkstatt stehen zu lassen, andererseits sind die Kosten weitaus geringer als bei einer Komplettüberarbeitung oder Neuanschaffung.

Typische Fälle für den Felgendoktor sind:

  • Abschürfungen
  • Kratzer
  • Kerben
  • kleinere Dellen und Beulen
  • Korrosionsschäden
  • hartnäckige Verschmutzungen
  • Lackabplatzer

Für die Aufarbeitung der beschädigten Oberflächen bietet ein Felgendoktor verschiedene Dienstleistungen an:

Wie hoch die Kosten des Felgendoktors sind, hängt von Arbeitsumfang und –verfahren ab. So ist beispielsweise eine Lackierung günstiger als eine Pulverbeschichtung, dafür jedoch korrosionsanfälliger und pflegeaufwendiger. Um Leistungen und Preise vorab kalkulieren zu können, sollten Sie sich daher genau bezüglich verschiedener Reparaturmöglichkeiten beraten lassen.

Unser Tipp

Wer einen Felgendoktor beauftragt, sollte sich stets einen detaillierten Kostenvoranschlag erstellen lassen. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass ausschließlich in Auftrag gegebene Arbeiten übernommen werden. Auf der abschließenden Rechnung sollten dann Material- und Arbeitskosten getrennt ausgewiesen werden, da sich nur die Letzteren steuerlich absetzen lassen.

Auch ein Felgendoktor stößt an seine Grenzen

Nicht alle Schäden sind dafür geeignet, von einem Felgendoktor beseitigt zu werden. So bedient sich dieser bei Lackschäden häufig des Smart-Repair-Verfahrens. Jedoch eignet sich diese Methode nicht für:

  • Chromfelgen
  • polierte Oberflächen
  • Lackierungen aus Chrom und Titan

Auch die punktuelle Aufarbeitung von Chromfelgen ist keine Aufgabe für Felgendoktoren, da eine solche laut Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) nicht zulässig ist. Eine gesetzeskonforme Überarbeitung dagegen müsste sowohl die komplette Entchromung als auch eine Neuverchromung einschließen. Die Kosten hierfür sind jedoch in der Regel so hoch, dass der Kauf neuer Felgen die günstigere Variante darstellt.

Fazit

Ein Felgendoktor ist bei kleineren Beschädigungen die preiswerte Alternative zur Werkstattreparatur. Größere Schäden jedoch (wie beispielsweise Haarrisse) lassen sich nicht im Schnellverfahren beseitigen. Um kein Risiko einzugehen, ist es im Zweifelsfall stets zu empfehlen, eine Fachwerkstatt aufzusuchen.

Autor: Henrik Lode

© Foto: iStockphoto.com / ktsimage

Zur klassischen Website

Newsletter-Anmeldung

Ihre Nachricht wurde gesendet. Unser Operator wird Sie umgehend kontaktieren