Sind gebrauchte Alufelgen zu empfehlen?

Gebrauchte Alufelgen werden vielerorts von Händlern und privaten Verkäufern angeboten. Vor allem die günstigen Preise geben häufig den Ausschlag zum Kauf. Doch hierbei ist Vorsicht geboten: Schon kleine Schäden am Material können die Felgen gebrauchsunfähig machen. Worauf Sie bei den Gebrauchten achten müssen, erfahren Sie hier.

Gebrauchte Alufelgen
Sehen gebrauchte Alus zu neuwertig aus, kann dies auf ein Verstecken von Mängeln hinweisen.

Wer Alufelgen gebraucht kaufen möchte, kann sich auf dem Privatmarkt oder beim zertifizierten Händler umschauen. Felgen, die von privat angeboten werden, sind zwar zumeist etwas günstiger, dafür jedoch bekommen Käufer in der Regel weder Garantie noch Gewährleistung eingeräumt. Daher ist der zugelassene Felgenhändler stets die empfehlenswertere Alternative. Hier wie dort allerdings sollten Sie die gebrauchten Alus vor dem Kauf sorgfältig in Augenschein nehmen.

Auf Beschädigungen achten

Felgen werden im alltäglichen Gebrauch leicht beschädigt. Zum einen entstehen aufgrund von Bordsteinberührungen oder Ähnlichem leicht Kerben und Dellen. Zum anderen leidet das Material im Zuge von Witterungseinflüssen (Stahlfelgen können rosten, Leichtmetallfelgen dagegen können korrodieren). Daher sollten gebrauchte Felgen genau auf Schäden und Farbabweichungen untersucht werden.

Leichte oberflächliche Kratzspuren dagegen sind normal. Sollten die gebrauchten Alus also einen fabrikneuen Glanz aufweisen, ist dies eher ein Anzeichen dafür, dass durch eine Aufarbeitung mögliche Mängel verdeckt wurden.

Achtung

Beschädigungen an Alufelgen lassen sich mithilfe eines Reparaturkits sehr leicht verbergen. Trotz eines einwandfreien Äußeren kann also eine Felge irreparable Materialschäden (Haarrisse) aufweisen, die beim späteren Einsatz zu einem Felgenbruch führen können.

Felgengröße beachten

Reifen wie Felgen müssen einem Fahrzeug exakt angepasst werden. Neben vorgeschriebenen Raddimensionen (welche im Fahrzeugschein genau ausgewiesen sind), ist auch die Passgenauigkeit des Lochkreises entscheidend. So gibt es Felgen, die mit 3, 4, 5, 6 oder 8 Schrauben befestigt werden. Darüber hinaus unterscheiden sich auch die Lochdurchmesser, die Größen der Lochkreise und die Abmessungen der Radnabenbohrungen. Wer sich hier nicht sicher ist, sollte sich beim Fachhändler oder beim Hersteller erkundigen, ob die gebrauchte Alufelge sich auch wirklich vorschriftsmäßig am Fahrzeug befestigen lässt.

Fazit

Wer sich für den Kauf gebrauchter Alufelgen entscheidet, sollte unbedingt zu einem zertifizierten Händler gehen. Denn beim Privatkauf besteht zumeist kein Anspruch auf Garantie oder Gewährleistung. Und weisen die Felgen am Ende Beschädigungen auf (wie beispielsweise Haarrisse), die eine weitere Nutzung unmöglich machen, wird aus dem vermeintlichen Schnäppchen schnell ein teurer Fehlkauf. Sicherer ist letzten Endes stets der Kauf neuer Felgen. Und ein solcher muss nicht unbedingt teuer ausfallen: Bei Reifen.de können Sie jetzt Felgenpreise vergleichen und günstige Angebote für fabrikneue Alufelgen finden!

Autor: Henrik Lode

© Foto: iStockphoto.com / Leefoster

Zur klassischen Website

Newsletter-Anmeldung

Ihre Nachricht wurde gesendet. Unser Operator wird Sie umgehend kontaktieren