Ratgeber Winterreifen: Wer günstig kauft, spart an der Sicherheit

Viele No-Name-Hersteller bieten alljährlich ihre Winterreifen günstig an. Demgegenüber kosten die Premium-Pneus bisweilen fast das Doppelte. Doch lohnt sich hier eine höhere Investition? Wie signifikant sind die Qualitätsunterschiede wirklich?


© chalabala / Fotolia
Wer Billig-Pneus kauft büßt Sicherheit und Fahrkomfort ein.

Wer Winterreifen günstig erwerben möchte, kann auf No-Name-Produkte zurückgreifen. Nankang, Wanli oder Linglong heißen die preiswerten Fabrikate, von denen viele aus dem asiatischen Raum stammen (hier: Linglong und Wanli aus China, Nankang aus Taiwan). Jedoch stehen die Reifen der Billig-Firmen in dem Ruf, nur ungenügende Fahrsicherheit zu bieten.

Demgegenüber stehen die Pneus der Premiummarken Pirelli, Michelin, Bridgestone, Continental und Goodyear und zahlreiche Hersteller aus dem mittleren Preissegment wie beispielsweise Vredestein oder Yokohama.

Wirklich günstige Winterreifen finden sich inmitten dieser Produktpaletten nicht. Dafür jedoch versprechen die großen Konzerne den Käufern sehr guten Fahrkomfort und ein hohes Maß an Sicherheit.

Günstige Winterreifen versagen in unabhängigen Tests

Viele Winterpneus, die günstig angeboten werden, fallen in den alljährlichen Vergleichstests von ADAC und Stiftung Warentest durch. Die Ergebnisse des letztjährigen ADAC-Tests bestätigen den Trend, der sich schon in den vergangenen Jahren abzeichnete: Zwar sind die No-Name-Winterreifen günstiger als die Produkte der Premiummarken, jedoch spart der Käufer hier letztlich an der Sicherheit seines Fahrzeugs.

So landeten im ADAC Winterreifentest 2012 für alle drei getesteten Dimensionen (zwei PKW-Größen und eine SUV-Größe) die etablierten Hersteller auf den vorderen Plätzen. Modelle von Michelin, Continental, Pirelli, Dunlop, Goodyear und Bridgestone wurden als „empfehlenswert“ eingestuft.

Die Schlusslichter dagegen bildeten Pneus von Marken wie Sailun, Premiorri, Effiplus und Syron. Die Budget-Winterreifen, die zwar günstig zu bekommen sind, jedoch insbesondere auf Nässe durchweg schlechtere Leistungen boten, konnten von den Testingenieuren nicht uneingeschränkt empfohlen werden.

Wer gute Winterreifen günstig erwerben möchte, sollte Preise vergleichen

Eine der Auffälligkeiten der jährlichen Reifentests sind die großen Preisspannen einzelner Produkte. So variieren die Anschaffungskosten für ein und denselben Reifen bisweilen um fast 100 Prozent. Wer also gute Winterreifen günstig erwerben möchte, sollte sorgfältig die Preise verschiedener Händler miteinander vergleichen. Preiswerte Angebote aktueller Winterreifenmodelle können Sie hier miteinander vergleichen und noch heute bestellen!

Fazit

Wer zweitklassige Winterreifen günstig kauft, muss mit erheblichen Einschränkungen bezüglich der Sicherheit und des Fahrkomforts rechnen. Im Zweifelsfall sollten daher lieber ein paar Euro mehr investiert werden, um letztlich sicher und unfallfrei durch die kalte Jahreszeit zu fahren.

Autor: Henrik Lode

Zur klassischen Website

Newsletter-Anmeldung

Ihre Nachricht wurde gesendet. Unser Operator wird Sie umgehend kontaktieren