Reifendimension: Wichtigste Kenngröße beim Reifenkauf

Die Reifendimension ist die entscheidende Kenngröße beim Reifenkauf. Sie gibt Auskunft darüber, ob ein Reifen für ein Fahrzeug zugelassen ist oder nicht. Wo Sie die Angaben zu passenden Reifendimensionen finden und wie Sie die Dimension eines Autoreifens genau bestimmen, erfahren Sie hier.

Kennzahlen zur Reifendimension
An der Seitenwand eines jeden Autoreifens lässt sich die Reifenbezeichnung ablesen.

Die Reifendimension wird durch verschiedene Kennzahlen (die sogenannten metrischen Reifenbezeichnungen) festgelegt. Diese Kenngrößen finden sich an der Seitenwand eines jeden Autoreifens. Welche Reifendimensionen für ein bestimmtes Fahrzeug zugelassen sind, ist im Fahrzeugschein (Ziffern 20 bis 23) beziehungsweise in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Ziffer 15) vermerkt.

Achtung

Um die für ein Fahrzeug zulässigen Reifendimensionen zu ermitteln, ist die Zulassungsbescheinigung verbindlich. Wer Reifengrößen verwendet, die dort nicht vermerkt sind, kann sowohl Betriebserlaubnis als auch Versicherungsschutz einbüßen.

Die metrischen Reifenkennzahlen

Angabe der Reifendimensionen in der Zulassungsbescheinigung
Die Reifendimension finden Sie in Ihren Fahrzeugpapieren.

Die Angaben zur Reifendimension haben in der Regel den folgenden Aufbau: 185/65 R15 88H.

Die einzelnen Kennzahlen bezeichnen dabei sowohl Größenangaben als auch Eigenschaften eines Autoreifens:

Für die Tragfähigkeit und die maximale Geschwindigkeit gilt: Es dürfen jederzeit auch Reifen verwendet werden, deren Indizes höher sind als die für ein Fahrzeug zulässigen Werte. Ist die Höchstgeschwindigkeit eines Reifenmodells jedoch geringer als die Maximalgeschwindigkeit des Fahrzeugs, muss ein Aufkleber mit einem entsprechenden Hinweis im Sichtfeld des Fahrers angebracht werden.

Reifendimension und Fahrzeug sind exakt aufeinander abgestimmt

Ein Fahrzeug und die zugelassenen Reifen sind so aufeinander abgestimmt, dass höchstmögliche Sicherheit und optimale Leistungswerte garantiert werden können. Dies betrifft Lastbewältigung, Kraftübertragung, Dämpfungseigenschaften und Fahrstabilität. Aus diesem Grund gibt es für jedes Automodell exakt vorgeschriebene Reifendimensionen.

Bisweilen sind jedoch nicht alle dieser Größen im Fahrzeugschein vermerkt. Um sämtliche zulässigen Reifenmaße zu ermitteln, kann vom Fahrzeughersteller das Certificate of Conformity (CoC) bezogen werden. Reifendimensionen, die dort vermerkt sind, bedürfen jedoch unter Umständen eines zusätzlichen Eintrages in die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) Ihres Autos. Zuständig hierfür ist der TÜV.

Fazit

Wer neue Reifen erwerben möchte, muss die für sein Fahrzeug zulässigen Reifendimensionen exakt berücksichtigen. Zu diesem Zweck lässt sich ein Reifenkonfigurator nutzen: Dort können Sie die Reifenkennzahlen aus Ihren Fahrzeugpapieren eintragen und sich passende und günstige Reifenmodelle von zahlreichen Online-Shops anzeigen lassen. Die Angaben in den Papieren sind dabei genau zu beachten! Andernfalls können Betriebserlaubnis und Versicherungsschutz Ihres Fahrzeugs erlöschen.

Autor: Henrik Lode

Zur klassischen Website

Newsletter-Anmeldung

Ihre Nachricht wurde gesendet. Unser Operator wird Sie umgehend kontaktieren