Online-Reifenhandel: Fakten und Zahlen

Der Online-Handel boomt – und das in praktisch allen Branchen. Auch der Reifenhandel, der online abgewickelt wird, erhält immer mehr Zulauf. Interessante Statistiken, Zahlen und Fakten hat Reifen.de hier für Sie recherchiert.

Reifenhandel
Produkt- und Preisvergleichsportale sorgen für Transparenz.

Wer das Wort „Reifenhandel“ hört, denkt im ersten Moment an ein Fachgeschäft, in welchem sich Reifen- und Felgenmodelle stapeln. Doch mehr und mehr Käufe werden auch in der Kfz-Branche über das Internet abgewickelt. So betrug der gesamtdeutsche E-Commerce-Umsatz im Jahr 2003 noch 11 Milliarden Euro. In diesem Geschäftsjahr werden es laut Hochrechnungen des Deutschen Handelsverbands (HDE) circa 33 Milliarden Euro sein. Ein Zuwachs von 200 Prozent! Die Automobilbranche allerdings hat hieran bislang einen recht kleinen Anteil.

Auto- und Reifenhandel auf Platz 13

Kleidung, Schuhe und Bücher sind die meistgekauften Online-Artikel. In einer aktuellen Umfrage des Ifak-Instituts (Institut für Markt- und Sozialforschung) gaben rund 30 Prozent aller Befragten an, schon einmal Schuhe oder Kleidungsstücke via Internet gekauft zu haben. Der Reifenhandel führt im Vergleich dazu ein regelrechtes Schattendasein. Nur etwa 5 Prozent der Umfrageteilnehmer konnten in diesem Segment über Online-Kauferfahrungen berichten.

Auch das E-Commerce-Center Handel (ECC) führte eine aktuelle Umfrage zum gleichen Thema durch. Befragt wurden 1.011 Smartphone-Nutzer bezüglich ihres Kaufverhalten im Internet. Bücher (49,3 Prozent), Elektrowaren (39,5 Prozent) und Mode (34 Prozent) stellen sich beim Kauf per Smartphone als führende Produktbereiche heraus. Der Auto- und Reifenhandel reiht sich mit 11,3 Prozent auf dem 13. Rang ein.

Transparenz und Vertrauen nehmen zu

Die Unübersichtlichkeit der Angebotsfülle ist es, die bislang noch viele Autobesitzer davon abhält, den Online-Reifenhandel zu nutzen. Unzählige Produkte renommierter Anbieter wie Bridgestone oder Pirelli stehen Seit an Seit mit weniger populären Marken wie Firestone oder Lassa. Der Käufer hat es schwer, ein passendes Modell mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis zu erkennen. Hinzu kommen undurchsichtige Preisangaben und eingeschränkte Zahlmöglichkeiten.

Inzwischen jedoch sorgen unabhängige und kostenlose Produkt- und Preisvergleichsportale für immer mehr Transparenz. So können Nutzer beispielsweise bei Reifen.de passende Angebote übersichtlich miteinander vergleichen und sich für die Bestellung einfach und sicher zu einem seriösen und zuverlässigen Händler weiterleiten lassen.

Fazit

Die Reifensuche per PC, Tablet oder Smartphone bringt einem Käufer zahlreiche Vorteile:

  • günstigere Preise
  • größere Produktauswahl
  • zusätzliche Informationen (Testergebnisse, Bewertungen anderer Käufer)
  • Zeitersparnis

Zudem bieten die Online-Shops inzwischen praktisch alle gängigen Zahlmethoden (vom versicherten Rechnungskauf bis hin zur Barzahlung) an. Beste Aussichten also für den Online-Reifenhandel, schon bald aus dem E-Commerce-Schatten von Büchern, Schuhen und Konzertkarten herauszutreten.

Autor: Henrik Lode

© Foto: iStockphoto.com / Bibigon

Zur klassischen Website

Newsletter-Anmeldung

Ihre Nachricht wurde gesendet. Unser Operator wird Sie umgehend kontaktieren