Reifenhersteller: Premium kontra No-Name

Auf dem heutigen Markt für Fahrzeugreifen finden sich Reifenhersteller in großer Zahl. Welche Anbieter es gibt und wie sich diese preislich und qualitativ unterscheiden, lesen Sie im folgenden Artikel.

Reifenhersteller Bridgestone
Bridgestone ist einer der größten aktuellen Reifenhersteller.

Der Großteil der heutigen Reifenhersteller ist fünf Mutterkonzernen angegliedert. Diese weltweit operierenden Holdings werden auch als Premiummarken bezeichnet:

So stehen beispielsweise Reifenhersteller wie Metzeler (Pirelli), BF Goodrich (Michelin), Semperit (Continental), Fulda oder Dunlop (beide Goodyear) unter der Schirmherrschaft der „großen Fünf“.

Kleine Reifenhersteller können sich nur schwer halten

Die stetige technologische Weiterentwicklung im Segment Bereifung verschlingt immense Summen. Daher haben es kleinere Reifenhersteller schwer, wettbewerbsfähig zu bleiben. Infolge ihrer Finanzstärke besitzen allein die fünf großen Konzerne inzwischen einen Marktanteil von rund 80 Prozent.

Dabei werden die Modelle, welche unter dem Namen des Mutterkonzerns laufen, als sogenannte Premiumreifen angeboten (höchstes Preissegment). Die Produkte der eingegliederten Reifenhersteller dagegen sind zumeist etwas günstiger im Preis (mittleres Preissegment).

Auch qualitativ besteht häufig diese Rangfolge. Jedoch gibt es auch Ausnahmen, wie unabhängige Reifentests (allen voran der Reifentest des ADAC) immer wieder belegen.  

Achtung bei unbekannten Reifenherstellern!

Auch viele unbekannte Hersteller von Reifen (nicht selten aus Fernost) bringen alljährlich neue Produkte auf den Markt. Diese sind oft vergleichsweise günstig. In unabhängigen Reifentests (Auto Motor Sport, Auto Zeitung, Auto Bild) jedoch fallen die preiswerten Import-Pneus regelmäßig durch. So geschehen im ADAC Winterreifentest 2012: die Verlierer hießen hier Effiplus, Premiorri, Syron und Sailun.

Fazit

Wer Pneus eines etablierten Reifenherstellers kauft, bekommt in der Regel ein Produkt hoher Qualität. No-Name-Reifen dagegen stellen aufgrund ihrer Handling- und Bremsschwächen nicht selten ein Sicherheitsrisiko dar. Dabei müssen die Markenprodukte nicht zwangsläufig teurer sein. Denn den preislichen Unterschied machen häufig die einzelnen Händler. Wer also hochwertige Reifen zu einem guten Preis erwerben möchte, kann hier auf Reifen.de die Reifenpreise zahlreicher Online-Händler miteinander vergleichen und noch heute passende Modelle für sein Fahrzeug finden.

Autor: Henrik Lode

Zur klassischen Website

Newsletter-Anmeldung

Ihre Nachricht wurde gesendet. Unser Operator wird Sie umgehend kontaktieren