Wichtige Tipps zur Reifenpflege

Die Reifenpflege ist eine der wichtigsten Aufgaben für Autobesitzer. Denn nur vollständig einsatzfähige Reifen bewahren ein zuverlässiges Maß an Sicherheit und gewährleisten uneingeschränkte Mobilität in allen Situationen. Welche einfachen Maßnahmen Sie ergreifen können, um die Leistungsfähigkeit Ihrer Autoreifen möglichst lange zu erhalten, erfahren Sie hier auf Reifen.de.

1. Laufflächen der Reifen

Die regelmäßige Kontrolle der Profiltiefe ist ein wichtiges Kriterium bei der Reifenpflege.
Nur einwandfreie Reifen können die Fahrsicherheit gewährleisten.

Abnutzung und Profiltiefe beachten

Die gesetzliche Mindestprofiltiefe beträgt für Sommer- wie Winterreifen 1,6 Millimeter. Experten jedoch empfehlen, schon früher die Reifen zu wechseln (Sommerreifen: 3 mm, Winterreifen: 4 mm). Denn mit einem schwindenden Profil sinkt die Aufnahmekapazität für Wasser. Zudem lässt der Grip nach. Dadurch erhöht sich die Aquaplaninggefahr und verlängern sich die Bremswege.

Das regelmäßige Messen der Profiltiefe ist daher einer der wichtigsten Aspekte bei einer guten Reifenpflege. Abgefahrene Reifen sollten daher rechtzeitig gewechselt werden. Wer auf der Suche nach Neureifen ist, kann hier aktuelle Reifenmodelle kostenlos miteinander vergleichen und zahlreiche günstige Angebote bei Reifenhändlern in der Nähe ausfindig machen.

2. Reifenluftdruck

Befülldruck alle 14 Tage messen

Der richtige Reifenfülldruck ist für jedes Fahrzeug exakt vorgeschrieben. Verbindliche Angaben hierzu finden Sie an den folgenden Orten:

Der Reifendruck sollte regelmäßig (am besten, alle 14 Tage) gemessen werden, da ein falscher Druck (insbesondere ein zu niedriger) die Lebensdauer des Reifens verringert, höhere Spritkosten nach sich zieht und die Gefahr von Reifenschäden erhöht.

Achtung

Beim Reifenluftdruck muss zwischen Volllast- und Teillastdruck unterschieden werden. Der Volllastdruck ist hierbei für hohe Zuladungen oder längere Fahrten bei hohen Geschwindigkeiten gedacht.

3. Fahrverhalten

Bordsteinrempler vermeiden

Wer beim Einparken den Bordstein streift, kann sowohl die Außenhaut als auch die Karkasse des Reifens beschädigen. Kleine Abschürfungen oder Risse können sich dann schnell ausweiten und zu irreparablen Schäden führen. Daher sollten Sie unbedingt darauf achten, Rempler solcher Art zu vermeiden. Hat doch einmal ein solcher Kontakt stattgefunden, ist die Reifenflanke im Anschluss genau in Augenschein zu nehmen.

Generell gehört die regelmäßige Begutachtung von Seitenwänden und Laufflächen zur richtigen Reifenpflege. Entdeckte Schrammen oder Beulen sollten dann schnellstens dem Fachmann vorgeführt werden. Dieser kann in vielen Fällen eine professionelle Reifenreparatur durchführen, um den Pneu wieder verkehrssicher zu machen.

4. Reifenpflege vom Profi

Auswuchten und Spur einstellen

Wer beim halbjährlichen Reifenwechsel seine Pneus auswuchten lässt, verlängert die Lebensdauer der Reifen (durch die Vermeidung von schädigenden Vibrationen) und schützt gleichzeitig Lager, Aufhängung und Lenksystem. Auch Neureifen sollten vor der erstmaligen Verwendung unbedingt ausgewuchtet werden.

Die richtige Ausrichtung von Fahrzeugachsen und Rädern ist ebenfalls ein wichtiger Punkt der Reifenpflege. Denn stimmt die Achsgeometrie nicht, können sich Reifen ungleichmäßig abfahren. Wer eine solche uneinheitliche Abnutzung bemerkt, sollte eine Autowerkstatt aufsuchen, um die Spur wieder korrekt einstellen zu lassen.

5. Reifenlagerung

Dunkel, kühl und trocken

Um ungenutzte Reifen zu schonen, sollten diese stets kühl, trocken und dunkel aufbewahrt werden. Zudem ist der Kontakt mit Lösungsmitteln, Öl und Fett zu vermeiden. Weitere Tipps und Hinweise zur fachgerechten Einlagerung von Autoreifen bekommen Sie hier.

Fazit

Nur im Zuge einer umfassenden Reifenpflege können Fahrsicherheit, Spriteinsparungen und Fahrkomfort gewährleistet werden. Vor allem die Sicherheit ist entscheidend. So stellen die Reifen die einzige Verbindung zur Straße her und müssen dabei in allen denkbaren Fahr- und Bremssituationen perfekt funktionieren. Um stets sicher ans Ziel zu gelangen, sollten Autobesitzer ihre Reifen daher regelmäßig kontrollieren und die Pneus bei abgefahrenen Profilen oder einem zu hohen Alter rechtzeitig wechseln.

Autor: Henrik Lode

© Foto: iStockphoto.com / herreid

Zur klassischen Website

Newsletter-Anmeldung

Ihre Nachricht wurde gesendet. Unser Operator wird Sie umgehend kontaktieren