Fachgerechte Reifenreparatur: So wird’s gemacht!

Wer eine Reifenpanne hat, muss nicht notwendigerweise einen neuen Reifen kaufen. Für manche Schäden lässt sich eine kostengünstige Reifenreparatur durchführen. Lesen Sie hier auf Reifen.de, welche Möglichkeiten es gibt, einen Reifenschaden preiswert zu beheben.

Reifenreparatur vom Profi

Eine Reifenreparatur ist nur bei kleinen Einfahrschäden möglich.

Eine Reifenreparatur kann die preiswerte Alternative bei einem Reifenschaden sein. So lässt sich beispielsweise ein defektes Ventil problemlos austauschen. Auch Stichschäden durch eingefahrene Nägel oder Schrauben können in der Regel leicht behoben werden. Da rund 90 Prozent aller Reifenschäden Einfahrschäden solcher Art sind, ist bei den meisten platten Reifen eine günstige Reparatur möglich.

Reifenreparatur ist nur vom Profi zulässig

Eine Reifenreparatur ist nur dann zulässig, wenn sie fachgerecht durchgeführt wird. Das heißt, ein spezialisierter Fachhandwerker muss

  • den Reifen von der Felge demontieren,
  • den Umfang des Schadens überprüfen,
  • den Schaden als reparaturwürdig einstufen,
  • den Reifen fachgerecht instand setzen.

Laut Paragraf 36 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) dürfen Einfahrschäden im Bereich der Lauffläche bis zu einem Durchmesser von sechs Millimetern repariert werden (sofern die Möglichkeit eine Reifenreparatur nicht grundsätzlich vom Reifenhersteller ausgeschlossen wird). Ist der Reifen irreparabel beschädigt, muss ein neuer Satz Pneus her. Vor dem Reifenkauf kann ein kostenloser Produkt- und Preisvergleich bei der Suche nach günstigen Angeboten helfen.

Achtung

Um eine fachgerechte Reifenreparatur durchführen zu können, darf der Pneu zuvor nicht mit einem Dichtmittel (wie es beispielsweise in Pannensets enthalten ist) behandelt worden sein.

Wie sieht eine fachgerechte Reifenreparatur aus?

Die professionelle Reifenreparatur umfasst folgende Schritte:

  1. Der Schadenkanal wird durch Aufbohren gesäubert.
  2. Mithilfe eines selbstvulkanisierenden Füllbandes wird der Lochkanal wieder verschlossen.
  3. Von innen wird ein Reparaturpflaster angebracht.

Im Anschluss an die Reifenreparatur wird der Reifen wieder auf die Felge gezogen. Auch ein Auswuchten ist erforderlich, da durch das Reparaturpflaster eine Unwucht entstanden sein kann.

Welche Arbeiten Sie selbst an Ihrem Fahrzeug durchführen können, zeigt das Video.

Kann ich meinen Reifen auch selbst reparieren?

Wer in Eigenarbeit seinen Reifen reparieren möchte, kann für rund 20 Euro ein Reifenreparatur-Set erwerben. Da jedoch der Reifen auf der Felge bleibt, kann weder beurteilt werden, ob die Beschädigung auch den Reifenzwischenaufbau betrifft, noch ist es möglich, ein Pflaster von innen anzubringen. Somit wäre eine solche Reparatur nach Definition der geltenden StVZO nicht fachgerecht.

Fazit

Eine professionelle Reifenreparatur ist die preiswerte Alternative zum Neukauf eines Reifens. Zudem wird Müll vermieden und so die Umwelt geschont. Wenn ein Reifen fachgerecht repariert wird, ist er im Anschluss ebenso einsatzfähig wie vor der Panne.

Autor: Henrik Lode

© Foto: iStockphoto.com / LeventKonuk

© Video: Youtube / MedienfilmDE

Zur klassischen Website

Newsletter-Anmeldung

Ihre Nachricht wurde gesendet. Unser Operator wird Sie umgehend kontaktieren