Abgefahrenes

600-PS-SUV: Lamborghini Urus kommt 2017

In Anbetracht der Absatzerfolge des Porsche Cayenne haben jetzt auch weitere Luxus-Hersteller SUV-Morgenluft gewittert. Allen voran Lamborghini. Mit dem Urus wird der italienische Autobauer ab 2017 die Messlatte für Sport Utility Vehicles der Upper-Class erneut um ein weiteres Stück nach oben verlagern. Aktuelle Infos und Bilder zum Supersport-SUV-Concept finden Sie hier im Toroleo-Magazin. Ein Geländewagen von Lamborghini – vor wenigen Jahren noch wäre dies nur schwer vorstellbar gewesen. Doch die Ansprüche der Kunden haben sich gewandelt: Kein Segment ist derart im Aufschwung begriffen, wie das SUV. Und auch die Luxuskundschaft bildet hier keine Ausnahme. Hoch, kraftvoll, sportlich, dynamisch – so möchte der Autofahrer von heute die Fahrt antreten, und sei es nur zum Supermarkt um die Ecke. Dass sowohl Urus als auch viele seiner Vettern nicht mehr viel mit Geländegängigkeit zu tun haben, spielt dabei keine Rolle. Nach wie vor geht es weder darum, Hügel zu erklimmen, noch, Flüsse zu durchqueren. Den Asphaltinfarkt weit unter sich lassen zu können – dies macht die hochaufgeschossenen Coupés so attraktiv. Dass sich irgendwann unter das Offroad-Gewand eines SUVs statt einer Limousine ein Supersportler schmuggelt, war hierbei nur eine Frage der Zeit.

Urus in exklusiver Gesellschaft

Auf der Motor Show 2012 in Peking enthüllte Lamborghini erstmals das Urus-Concept – als Hauptdarsteller in der ersten Reihe, flankiert von den neuen Modellen des Aventador und des Gallardo. Eine ungewöhnliche Konstellation für den Messe-Stand eines Supersportwagen-Herstellers, trotz der genetischen Verwandtschaft, die sowohl Kohlefaser-Komponenten als auch 440 kW (600 PS) zwischen Urus und seinen zweisitzigen Brüdern unverkennbar herstellen. Doch an Anblicke solcher Art können wir uns zukünftig gewöhnen. So wird das Lamborghini-SUV seinen Marktstart in guter Gesellschaft feiern. Auch Rolls-Royce, Jaguar und Bentley schrauben bereits fleißig an ihren Sport Utility Vehicles herum. Während der Jaguar XQ (geplante Premiere der ersten Studie: IAA 2013) im Mittelklasse-Segment Modellen wie dem BMW X3 und dem Audi Q5 Konkurrenz machen soll, zielen der Bentley Falcon und die bislang namenlose Geländelimousine von Rolls Royce genau wie der Lamborghini Urus auf die Luxusklasse ab.

Supersport-Feeling im Viertürer

2017 soll das Lamborghini-SUV in den Verkauf gehen und den Kundenstamm des italienischen Sportwagenherstellers großflächig erweitern, beispielsweise auf Familien. Nicht zu vergessen natürlich die etablierten Sportwagen-Fans, die PS-starken Luxus auch einmal in einem Viertürer erleben möchten. Als Absatzmärkte hat Lamborghini vor allem die USA, China, Russland und den Mittleren Osten ins Auge gefasst. Doch auch Großbritannien und Deutschland gelten als vielversprechend. Hierzulande allerdings werden es die Italiener im Konkurrenzkampf mit den Lokalmatadoren schwer haben: Audi Q8 Coupé (2015), Mercedes GL Coupé (2016) und BMW X7 (2018) stehen schon in den Startlöchern.
Als Antwort auf: {{replyComment.author}}
Alle Felder sind obligatorisch
Kommentar wurde erfolgreich übermittelt

Zur klassischen Website