Abgefahrenes

Porsche Macan: Schickeria-SUV feiert Weltpremiere

Das fertige Serienmodell des Porsche Macan feiert im November in Los Angeles seine Weltpremiere. Die Mischung aus Coupé-Design, Luxusausstattung und 400 Pferdestärken setzt dabei im Bereich der Kompakt-SUVs völlig neue Maßstäbe. Das SUV-Segment von Porsche bekommt Verstärkung: Auf der Auto Show in Los Angeles feiert am 20. November 2013 mit dem Porsche Macan eine Mini-Version des Full-Size-SUVs Cayenne ihre Weltpremiere. Eine erste Studie des Macan gab es schon auf dem Genfer Autosalon zu sehen, jetzt präsentiert Porsche jetzt das fertige Serienmodell. Mit dem kleinen SUV möchte der deutsche Autobauer seine Modellpalette abseits des Sportwagenbereichs weiter stärken. Denn der aktuelle Topseller in Zuffenhausen heißt weder Porsche 911 (26.203 abgesetzte Fahrzeuge in 2012) noch Boxster (11.740 Exemplare) oder Panamera (27.331 Fahrzeuge), sondern Porsche Cayenne. 77.822 Fahrzeuge der Cayenne-Baureihe brachte Porsche im vergangenen Geschäftsjahr an den Mann – was mehr als die Hälfte des gesamten Pkw-Absatzes (143.096 Fahrzeuge in 2012) ausmacht. In Anbetracht dieser Zahlen verwundert es nicht, dass Porsche auch weiterhin auf Geländelimousinen setzt.

400 PS setzen neue Maßstäbe

Kompakte SUVs erobern seit einigen Jahren den hiesigen Fahrzeugmarkt – allen voran Modelle wie der VW Tiguan, der BMW X3 oder der Audi Q5. Mit Letzterem teilt sich der Porsche Macan zwar einen Großteil der Technik, trotzdem hebt sich das kleinformatige SUV deutlich von seinem Schwestermodell ab.

(Seine Geländetauglichkeit musste der Porsche Macan jetzt bei Fahrtests in Dubai unter Beweis stellen. © Porsche via Youtube)

Denn Porsche setzt – wie könnte es anders sein – auf Pferdestärken. So wird das Spitzenmodell, der Porsche Macan Turbo S, dank seines V6-Biturbos mehr als 400 PS leisten. Im Bereich der Kompakt-SUVs ist der Zuffenhausener „Tiger“ damit bislang ohne Konkurrenz. Darüber hinaus kommt der Macan auch als Zweiliter-Diesel (160 und 190 PS), als Dreiliter-Diesel (265 PS) und als Zweiliter-Turbo-Benziner (200 und 245 PS) auf den Markt. Der Verkaufsstart des neuen Porsche-SUVs ist für das Frühjahr 2014 angesetzt. Anhängig von der Ausstattung müssen Käufer dann mindestens 55.000 Euro auf den Tisch legen. Für Porsche-Verhältnisse allerdings klingt das nach einem echten Schnäppchen.

Kompakt-SUV im Coupé-Design

Leistungsstark, luxuriös, edel und kompakt - so möchte sich Porsche mit dem Macan im aktuellen Trend-Segment der komfortablen Geländelimousinen positionieren. Dabei allerdings hebt sich der kompakte Flitzer recht deutlich von den meisten der aktuellen Klein-SUVs ab. Neben der Porsche-typischen Luxusausstattung betrifft dies vor allem die Coupé-Optik. Doch die Konkurrenz schläft nicht: Mit dem BMW X4, dem Audi Q6 und dem Mercedes-Benz GLC ziehen auch die restlichen deutschen Fabrikanten schon bald mit ähnlichen Modellen nach. BMW hat sogar schon einen Begriff für die neue SUV-Schickeria kreiert: Den X4, der 2014 auf den Markt kommen wird, promotet man in München als Sports Activity Coupé.
Als Antwort auf: {{replyComment.author}}
Alle Felder sind obligatorisch
Kommentar wurde erfolgreich übermittelt

Zur klassischen Website