In Schneeketten zur Salvation

Ein Radfahrer stürzte mit seinem Mountainbike mitten im Wald von Garitz. Der Rettungswagen kam aber wegen der vereisten Wegen nur bis zu einem Parkplatz.

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei der Bergung eines verunglückten Radfahrers wurden die Freiwilligen Feuerwehren Garitz und Bad Kissingen am Dienstagvormittag alarmiert. Was war geschehen? Ein 64-jähriger war mit seinem Mountainbike auf eisglatten Waldwegen ca. 300 Meter oberhalb des Garitzer Waldparkplatzes unterwegs. "Ohne Fremdeinwirkung kam der Senior dann in einer abschüssigen Kurve zu Fall und verletzte sich am Bein", so einer der hinzugerufenen Polizeibeamten. Während am Fahrrad kein größerer Schaden entstand, konnte der Mann seinen Weg nicht mehr selbstständig fortsetzen und rief über Notruf die Rettungsleitstelle an. Da bereits der unterhalb der Unfallstelle liegende Parkplatz total vereist war, fuhren die ersten Fahrzeuge von Polizei und Rettungsdienst nur bis dort hin und alarmierten die beiden Wehren aus der Kernstadt und dem Stadtteil nach.

Auch die Garitzer Wehr blieb sicherheitshalber auf diesem Parkplatz und schickte einen Trupp mit Schleifkorbtrage den vereisten Waldweg hoch. Inzwischen war aber auch ein mit Schneeketten ausgerüstetes Löschfahrzeug der Kissinger Wehr eingetroffen, das dann zum Verletzten hochfuhr und ihn zum Waldparkplatz brachte, wo er in einen Rettungswagen umgeladen wurde. Insgesamt waren an diesem Einsatz ein Polizeifahrzeug, zwei Fahrzeuge des Roten Kreuzes und fünf Feuerwehrfahrzeuge von zwei Freiwilligen mit insgesamt knapp 20 Helfern beteiligt.

Abonnieren Sie unsere Mailing-Liste

Als Antwort auf: {{replyComment.author}}
Alle Felder sind obligatorisch
Kommentar wurde erfolgreich übermittelt