One-Offs in Serie: Lamborghini präsentiert Veneno Roadster

Ein 750-PS-V12, der die 100 km/h nach 2,9 Sekunden erreicht: Zum 50-jährigen Firmenjubiläum beschenkt Lamborghini sich und die automobile Upper-Class mit einem weiteren Supersportwagen in Mini-Auflage. Dem Lamborghini Veneno folgt jetzt der Roadster. Erfreuen werden sich jedoch nur wenige an dem exklusiven Cabriolet: Die Stückzahl des 3,3-Millionen-Euro-Boliden ist auf neun Exemplare begrenzt.

Beim Genfer Autosalon im März veröffentlichte Lamborghini mit dem Veneno nicht nur das exklusive Jubiläumsfahrzeug zum 50. Geburtstag des Sportwagenherstellers, gleichzeitig lief auch der schnellste und stärkste Serien-Lamborghini aller Zeiten vom Band. Jetzt setzt der italienische Autobauer noch Einen drauf: Mit dem Lamborghini Veneno Roadster folgt dem Coupé jetzt die offene Variante. Die Leistungswerte bleiben zwar gleich, beim Preis allerdings setzt das neue Lamborghini Cabrio neue Maßstäbe.

Neun Exemplare für je 3,3 Millionen Euro

3,3 Millionen Euro zuzüglich Steuern werden zahlungskräftige Autoliebhaber für den offenen Lamborghini Veneno berappen müssen. Doch eine breite Käuferschicht sollte mit dem neuen Roadster auch nie angesprochen werden. „In einem Wort: extraordinär“ – so bezeichnete Lamborghini-Chef Stephan Winkelmann bei der Präsentation des Lamborghini Veneno Coupés in Genf das Image, welches die Supersportwagen der italienischen Traditionsmarke in Richtung Öffentlichkeit transportieren sollen. Mit dem Veneno Cabriolet dürfte dieses Unterfangen zweifellos gelingen: Das 750-PS-Geschoss wird von einem 6.5-Liter-V12-Mittelmotor angetrieben, die Tempo-100-Marke ist nach gerade einmal 2,9 Sekunden erreicht. Laut Datenblatt bringt es der Roadster auf theoretische 355 km/h – und dies ganz ohne Dach. Denn der offene Veneno ist ein Cabrio durch und durch: Aufgrund einer ausgetüftelten Aerodynamik soll das fehlende Dach dem Fahrer auch bei Geschwindigkeiten jenseits der 300-km/h-Marke keine Probleme bereiten.

One-Offs in Serie

Die Exklusivität limitierter Modellreihen ist es, womit Automarken wie Lamborghini, Ferrari oder McLaren regelmäßig ihr Image unterstreichen möchten. Bei Lamborghini allerdings scheint die Limited-Edition-Produktion in diesem Jahr eine Art Serienreife zu erlangen. So fügt sich das neue Cabriolet nahtlos in die Reihe von Veneno Coupé, Egoista und Aventador 50° Anniversario ein. Doch zugegeben: Den Fünfzigsten darf man auch ruhig einmal etwas exquisiter feiern.

Abonnieren Sie unsere Mailing-Liste

Als Antwort auf: {{replyComment.author}}
Alle Felder sind obligatorisch
Kommentar wurde erfolgreich übermittelt