ADAC Sommerreifentest 2014

ADAC Sommerreifentest 2014: Die Testsieger

Im aktuellen Sommerreifentest hat der ADAC die Reifendimensionen 175/65 R14 T und 195/65 R15 V getestet. Alle Testkandidaten können Sie in der folgenden Übersicht vergleichen und sich direkt zum günstigsten Online-Shop weiterklicken!

Platz Reifenmodell Dimension Angebote
1 Continental CONTIECOCONTACT 5 175/65 R14 86T
2 Hankook Kinergy Eco K425 175/65 R14 82T
3 Pirelli Cinturato P1 Verde 175/65 R14 82T
Platz Reifenmodell Dimension Angebote
1 Goodyear EfficientGrip Performance 195/65 R15 91V
2 Dunlop Sport BluResponse 195/65 R15 91V
3 Hankook Kinergy Eco K425 195/65 R15 91V

Dimension 175/65 R14 T - Alle Testsieger im Überblick

Dimension 195/65 R15 V - Alle Testsieger im Überblick

Der ADAC Sommerreifentest 2014: Anforderungen und Prüfkriterien

Im ADAC Sommerreifentest 2014 wurden insbesondere das Fahr- und Bremsverhalten auf trockenen und nassen Untergründen bewertet. Hinzu kommen bei den ADAC Reifentests stets die folgenden Kriterien:

  • Verschleißfestigkeit
  • Kraftstoffverbrauch
  • Geräuschentwicklung

Für die Güte eines Sommerreifens lässt sich daher auch das EU-Reifenlabel hinzuziehen. Diese beurteilt einen Sommerreifen nach den Kriterien Rollwiderstand, Nasshaftung und Geräuschemission. Während die wichtigen Qualitäten eines Winterreifens hier keinerlei Beachtung finden, ist das neue Label für das Sommersegment umso aussagekräftiger.

Continental und Goodyear vorn

Im kleineren Reifenformat 175/65 R14 (gängig auf Kleinwagen wie dem Ford Fiesta, Renault Twingo oder Fiat 500) setzt sich der Continental ContiEcoContact 5 mit der Abschlussnote 2,1 als Sieger im Autoreifentest durch. Der rollwiderstandsoptimierte Reifen überzeugt durch gute Leistungen bei Trockenheit und Nässe, und zeigt zudem einen überaus geringen Verschleiß.

Die Dimension der unteren Mittelklasse (195/65 R15) wird vom Goodyear Efficient Grip Performance dominiert. Auch hier sichern die besonders ausgewogenen Leistungen dem Goodyear-Sommerreifen den Sieg (Note: 2,1).

Eine Überraschung stellt mit Sicherheit der Hankook Kinergy Eco K425 dar. Mit einem zweiten und einem dritten Platz sichert sich der Reifenhersteller aus Südkorea, der sich schon seit Jahren im Motorsport einen sehr guten Ruf erarbeitet hat, auch im Segment der Pkw-Straßen-Bereifung endgültig einen Platz unter den Premiumfabrikanten.

Billiganbieter fallen durch

Im Bereich der „mangelhaften“ Reifen gibt es allerdings wenige Überraschungen. Mit den Firmen Debica, Kormoran, Kleber und Federal landen wie auch in den Reifentests von ADAC und Stiftung Warentest der Jahre zuvor ausschließlich Billiganbieter auf den letzten Plätzen. Überraschungen bilden außerdem Modelle wie der Michelin Energy Saver plus, der Bridgestone Turanza T001 oder der Goodyear Efficient Grip Compact, die trotz ihrer großen Namen über ein „befriedigend“ nicht hinauskommen.

Mehr...