Auf den Spuren der Brüder Grimm

Die Deutsche Märchenstraße ist eine Autoroute, die auf über 600 Kilometern die Schauplätze der Grimmschen Märchen durchquert. Vom Dornröschenschloss im Reinhardswald über die Wirkungsstätte des Rattenfängers von Hameln bis hin zur Heimat der Bremer Stadtmusikanten erwarten den Urlauber entlang der Reiseroute zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten aus der deutschen Märchenwelt. Länge: 600 km Wichtige Orte entlang der Deutschen Märchenstraße: Hanau – Steinau – Alsfeld – Marburg – Willingshausen – Lahntal – Bad Hersfeld – Fritzlar – Bad Wildungen – Waldeck – Wolfhagen – Baunatal – Kassel – Witzenhausen – Reinhardswald – Hofgeismar – Fürstenberg – Polle – Bodenwerder – Hameln – Bad Oeynhausen – Buxtehude – Bremen – Bremerhaven Verlauf der Deutschen Märchenstrasse     Hauptattraktionen: Schloss Philippsruhe (Hanau), Rotkäppchenhaus (Alsfeld), Schneewittchenmuseum (Bad Wildungen), Hoher Meißner, Reinhardswald mit „Dornröschenschloss“ Sababurg, Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum (Bad Oeynhausen ), mittelalterliche Stadtbilder (Alsfeld, Hameln, Hann. Münden, Fritzlar), Wasserspiele (Kassel-Wilhelmshöhe), Gebrüder-Grimm-Museum (Kassel), Rathaus und Roland (Bremen), Klabautermann (Bremerhaven), verschiedene Naturparks (Hessisches Spessart, Hoher Vogelsberg, Kellerwald-Edersee, Meißner-Kaufunger Wald, Habichtswald, Weserbergland) Weiterführende Aktivitäten: Märchen- und Stadtfeste, Theaterbesuche, Schloss- und Burgbesichtigungen, Museen und Ausstellungen, Naturwanderungen, Bergsport, Radtouren Unsere Punkte-Wertung:    

Von Hanau bis Bremerhaven

Wer seinen Urlaub mit dem Auto auf der Deutschen Märchenstraße verbringen möchte, startet in Hanau, dem Geburtsort der Gebrüder Grimm. Weiter geht es über Alsfeld („Rotkäppchenland“), Marburg (Studienort der Gebrüder Grimm) und Bad Wildungen nach Kassel. Hier verbrachten die Gebrüder Grimm rund 30 Jahre ihres Lebens, Autoreisende können sehenswerte Einrichtungen wie das Gebrüder-Grimm-Museum besuchen. Über Fürstenberg, Hameln, Bad Oeynhausen, Nienburg und Bremen verläuft die Fahrstrecke dann bis nach Bremerhaven, wo die Reiseroute am Klabauterbrunnen endet. Auf ihren rund 600 Kilometern verbindet die Deutsche Märchenstraße wichtige Lebensstationen der Gebrüder Grimm mit eindrucksvollen Landschaften und Orten, welche als Vorlage zu zahlreichen Märchen gedient haben.

Alternative Märchenrouten

Der Routenplan der Märchenstraße lässt sich variabel gestalten. So ermöglicht die Reiseplanung verschiedene Abzweige und alternative Teilstrecken, die sich im Verlauf der Autoroute einschlagen lassen. Hierzu zählt insbesondere der Abschnitt zwischen Kassel und Fürstenberg, der zwei mögliche Reiserouten („Frau-Holle-Route“ und „Dornröschen-Route“) anbietet. Darüber hinaus sind Tagesausflüge nach Bad Hersfeld, nach Buxtehude und rund um Kassel zu empfehlen.  

Malerische und verzauberte Landschaften

Die beliebte Ferienstraße durchquert auf ihrem Weg von Süd nach Nord zahlreiche einzigartige Landschaften, welche schon den Gebrüdern Grimm viele unvergessene Ideen eingaben. Hierzu zählen ausgedehnte Naturschutzgebiete wie beispielsweise die Naturparks „Habichtswald“, „Kellerwald-Edersee“, „Hessisches Spessart“ oder „Hoher Vogelsberg“. Dazu dürfen natürlich die vielen historischen Bauwerke, Orte und Einrichtungen nicht vergessen werden, die als Vorlage zu Märchen-Elementen wie dem Rapunzelturm oder dem Dornröschenschloss dienten. Hierzu zählen beispielsweise die Sababurg im Landkreis Kassel („Dornröschenschloss“) oder das malerische Dorf Bergfreiheit im Kellerwald („Schneewittchen-Dorf“). Wer also in seinem Kurzurlaub auf der Suche zauberhaften Orten ist, welche die Fantasie beflügeln, wird diese ganz bestimmt auf der Deutschen Märchenstraße finden.    

Bilder der Deutschen Märchenstraße

Zur klassischen Website