Zwischen Kulturmetropole und historischen Stätten

Von der Wartburg bis nach Angermünde: Die UNESCO Welterberoute Nummer 2 führt durch Thüringen und Brandenburg bis nach Berlin. Urlauber erleben auf der beliebten Autoroute neben den beeindruckenden Landschaften der neuen Bundesländer auch die Hauptstadt in ihrer ganzen kulturellen Vielfalt.   Verlauf der UNESCO Welterberoute 2Länge: 220 km Wichtige Orte entlang der UNESCO Welterberoute 2: Eisleben – Rothenburg – Köthen – Dessau-Roßlau – Wittenberg – Beelitz – Saarmund – Teltow – Potsdam – Berlin – Eberswalde – Angermünde Hauptattraktionen: Bauhausstätten (Dessau), Luthergedenkstätten in Wittenberg, Beelitz Heilstätten, Altstadt Potsdam, Schloss Sanssouci, Preußische Schlösser und Gärten (Potsdam und Berlin), Wohnsiedlungen der Moderne (Berlin), Museumsinsel (Berlin), Berliner Dom, Brandenburger Tor Weiterführende Aktivitäten: Rad- und Wandertouren, Besichtigungen von Schlössern, Altstädten, Kirchen und Museen, Wassersport, Club-, Bar und Restaurantbesuche („Berliner Nachtleben“) Unsere Punkte-Wertung:    

Auf den Spuren Martin Luthers

Die zweite offizielle Reiseroute der UNESCO ist gespickt mit bedeutenden Orten deutscher Geschichte. Insbesondere das Leben und Wirken von Martin Luther lässt sich entlang der Fahrtroute erkunden. Entsprechend beginnt die beliebte Ferienstraße in Eisleben, der Geburts- und Sterbestadt des großen Reformators. Hier ist auch ein Abstecher nach Eisenach zur Wartburg empfehlenswert, in welcher Martin Luther das neue Testament der Bibel ins Deutsche übersetzte. Über die Bachstadt Köthen führt die Autoroute dann weiter nach Dessau-Roßlau, der bekannten Bauhaus-Wirkungsstätte. Autoreisende fahren hier entlang der Deutschen Alleenstraße, die von Rügen nach Konstanz die ganze Bundesrepublik durchzieht. Der erste Streckenabschnitt der UNESCO Welterberoute 2 ist auch für Radfahrer interessant. So laden Fahrradrouten wie der Elberadweg zu ausgedehnten Bike-Touren ein.

Von Wittenberg nach Berlin

Die nächste große Station in der Routenplanung ist Wittenberg. Auch hier erwarten Sie in Ihrem Kurzurlaub entlang der Elbe zahlreiche bedeutende Sehenswürdigkeiten – allen voran die Schlosskirche, an deren Tür Luther im Jahr 1517 seine 95 Thesen anschlug. Es folgen Treuenbrietzen, Beelitz (mit den eindrucksvollen Beelitz-Heilstätten) und Saarmund, bevor die Fahrtroute durch das wunderschöne Havelland die kreisfreie Stadt Potsdam (mit Schloss Sanssouci) und schließlich Berlin erreicht. Vor allem die Hauptstadt bildet einen der absoluten Höhepunkte der UNESCO Reiseroute. So gehören Sehenswürdigkeiten wie die Museumsinsel oder die „Sechs Wohnsiedlungen der Moderne“ zum Weltkulturerbe der UNESCO. Darüber hinaus lädt das weltbekannte Berliner Nachleben dazu ein, während eines Aufenthaltes einen aufregenden Ausflug durch Kneipen, Bars und Clubs zu tätigen. Hinter Berlin bilden die schönen Landschaften von Barnim und Uckermark (um Biesenthal, Eberswalde und Angermünde) den Abschluss der Reiseroute.

Landschaften in Thüringen und Brandenburg

Die UNESCO Welterberoute 2 führt Urlaubsreisende an zahlreichen bedeutenden Stätten der deutschen Geschichte entlang. Doch die Ferienstraße ist weit mehr als eine Route auf den Spuren Martin Luthers. Neben den wundervollen Stadtbildern und historischen Sehenswürdigkeiten sind es insbesondere die einzigartigen Märkischen Heidelandschaften und die vielen Seen entlang der Brandenburger Havel, die das Besondere der Autoroute ausmachen.    

Bilder der UNESCO Welterberoute Nummer 2

Zur klassischen Website