Zwischen Industrieromantik und Reformation

Die UNESCO Welterberoute Nummer 3 vereint auf ihrer Fahrstrecke wunderschöne historische Altstädte und Einrichtungen industrieller Romantik mit den einzigartigen Naturregionen der Harzlandschaft. Von Hildesheim bis Eisenach erwarten den Autourlauber auf der knapp 300 Kilometer langen Autoroute zahlreiche eindrückliche Impressionen aus 900 Jahren deutscher Kultur und Geschichte.   Verlauf der UNESCO Welterberoute 3Länge: 289 km Wichtige Orte entlang der UNESCO Welterberoute 3: Hildesheim – Alfeld – Langelsheim – Goslar – Bad Harzburg – Ilsenburg – Wernigerode – Blankenburg – Quedlinburg – Thale – Sondershausen – Mühlhausen – Eisenach Hauptattraktionen: Mariendom und Michaeliskirche (Hildesheim), Leinebergland, Besucherbergwerk Rammelsberg, Fagus-Werk Alfeld, Altstadt Goslar, Nationalpark Harz mit Brocken, Zisterzienserkloster Michaelstein (Blankenburg), Stiftskirche St. Servatius und Altstadt Quedlinburg, Wartburg Weiterführende Aktivitäten: Bergwanderungen, Radwandern, Bergsport, Schlossbesichtigungen, Museumsbesuche, Altstadtbesichtigungen Unsere Punkte-Wertung:    

Kulturelle Denkmäler im Leinebergland

Inmitten des Leineberglandes liegt Hildesheim, eines der kulturellen Zentren Niedersachsens. Die Hildesheimer Allgemeine Zeitung beispielsweise existiert seit 1705 (damals: „Hildesheimer Relations-Courier“) und ist damit die älteste bestehende Tageszeitung in Deutschland. In Hildesheim finden Autourlauber auch zahlreiche Fachwerkbauten und verschiedene weitere Zeugnisse aus mehr als 1.000 Jahren Architekturgeschichte (zum Beispiel die Michealiskirche oder den Mariendom). Darüber hinaus beherbergt das Stadtgebiet nicht weniger als sieben Naturschutzgebiete.

Fachwerk-Romantik in Goslar und Quedlinburg

Die Reiseroute der UNESCO führt weiter über Alfeld und Goslar nach Wernigerode. In Alfeld befindet sich ein eindrückliches Denkmal der architektonischen Moderne: Die von Walter Gropius entworfene Fabrikanlage „Fagus-Werk“gehört seit 2011 zum UNESCO Weltkulturerbe. Wer sich in Wernigerode etwas Zeit nimmt, kann während seines Kurzurlaubs mit dem Auto einen Ausflug zu Fuß unternehmen – und ausgedehnte Wanderungen durch die wunderschönen Berglandschaften des Nationalparks Harz unternehmen. Das nächste Ziel der Autoroute ist Quedlinburg. Mit mehr als 1.300 Fachwerkbauten aus über acht Jahrhunderten ist die Quedlinburger Altstadt nicht nur Weltkulturerbe der UNESCO, sie bildet gleichzeitig eines der größten Flächendenkmale Deutschlands. Über all dem erhebt sich die Stiftskirche St. Servatius, ein beeindruckendes Denkmal hochromanischer Baukunst.

Durch die Kulturlandschaft Thüringens bis zur Wartburg

Die letzte Etappe der UNESCO Welterberoute 3 führt mitten durch die beeindruckende Landschaft Thüringens und endet an der Wartburg in Eisenach. Neben zahlreichen Schlössern und Burgen, welche die Autoroute bis dato säumen, ist es insbesondere die Wartburg, welche als eines der wichtigsten historischen Denkmäler Deutschlands zu einer Besichtigung einlädt. Mehr als 900 Jahre deutscher Geschichte vereint das imposante Bauwerk in sich – nicht zuletzt die Bibelübersetzung durch Martin Luther. Den eindrucksvollen Höhepunkt des Kurzurlaubs mit dem Auto bildet der malerische Blick von der Wartburg über den wunderschönen Thüringer Wald.

Bilder der UNESCO Welterberoute Nummer 3

Zur klassischen Website