ADAC - Sommerreifentest 2017 - Testsieger

Im aktuellen Sommerreifentest hat der ADAC die Reifendimensionen 195/65 R15 und 215/65 R16 getestet. Alle Testkandidaten können Sie in der folgenden Übersicht vergleichen und sich direkt zum günstigsten Online-Shop weiterklicken!

Dimension 195/65 R15

Dimension 215/65 R16

Beim ADAC-Sommerreifentest 2017 wurden insgesamt 31 aktuelle Sommerreifen gründlich getestet. Reifen, welche vor allem eine gute Bremsleistung aufweisen konnten, haben die Plätze ganz vorne erobern können. Irritierend waren jedoch die M+S Kennzeichnungen bei den SUV-Reifen.

Es wurden insgesamt 31 Reifenmodelle der Reifengrößen 195/65 R15 (Mittelklassewagen) und 215/65 R16 (SUV) getestet. Nur knapp 25 Prozent konnten mit der Testnote „gut“ abschneiden. Der Grund dafür ist die gute Leistung der Bremswege auf nasser Straße. Jedoch versagte ein Reifen in dieser Kategorie komplett, nämlich der Yokohoma Geolander SUV. Dieser wurde als einziger Autoreifen mit der Testnote „mangelhaft“ bewertet.

Der Goodyear EfficientGrip SUV ist beim ADAC – Sommerreifentest 2017 sozusagen Spitzenreiter bei den ganzen Geländerwagenreifen. Er ereilt in den Bereichen Kraftstoffverbrauch, Verschleiß und Verhalten auf nasser und trockener Straße sehr gute Noten. Der Cooper Zean 4XS Sport liegt dabei knapp hinter dem Goodyear. Der Michelin Latitude Tour HP befindet sich ganz unten des Testfeldes. Er wies Schwächen in der Seitenführung auf nasser Fahrbahn auf und wurde aus diesem Grund nur als „ausreichend“ bewertet.

Esa-Tecar – Überraschend gut

Besonders vorsichtig sollte man bei Sommerreifen-Modellen für SUV mit der Markierung M+S sein. Man bekommt den Eindruck, dass diese Reifen nicht nur geländegängig sind, sondern auch sehr gut wintertauglich. Die Gummimischung dieser Reifen verliert tatsächlich bei Kälte ihre Elastizität und somit auch an Fahreignung auf schneebedeckter und matschiger Straße.

Zudem täuscht auch die Lamellenoptik, welche robuster ist, mehr Grip vor. Jedoch ist genau das Gegenteil der Fall. Zwar genügt die M+S Kennzeichnung der gesetzlichen Winterpflicht, doch nimmt man ein großes Risiko auf sich, wenn man im Winter für seinen SUV keinen echten Winterreifen fährt.

Alle namhaften Reifenmarken für Mittelklassewagen, der Dimension 195/65 R15 schneiden beim ADAC-Sommerreifentest 2017 mit der Note „gut“ neben den Premiummarken Continental, Bridgestone, Goodyear, das preiswerte Modell von Esa-Tecar und Pirelli ab. Keiner von diesen fünf Sommerreifen weißte gravierende Schwächen auf. Continental sticht zudem noch mit einer Spitzenbewertung auf Nässe heraus.

15 Sommerreifen für SUVs im Test

Der Goodyear EfficientGrip SUV holte sich beim ADAC – Sommerreifentest 2017 die Gesamtnote 2.1. Er ist ein besonders ausgewogener SUV-Reifen, welcher beste Eigenschaften auf trockener, wie auch auf nasser Fahrbahn aufweisen konnte.

Der Cooper Zeon 4XS Sport erhielt die Gesamtnote 2.5. Er zeigt sich hervorragenden auf nasser und trockener Fahrbahn. Er verbraucht jedoch mehr an Verschleiß als andere.

16 Sommerreifen für die Mittelklasse im Test

Die Gesamtnote 2.1 holte sich der Pirelli Cinturato P1 Verde beim ADAC – Sommerreifentest 2017 ab. Er ist ein sehr ausgewogener Sommerreifen, welcher sich auch auf Nässe sehr gut verhält. Zudem sind die Abrollgeräusche sehr leise und er weist auch einen relativen geringen Verschleiß auf.

Der Bridgestone Turanza T001 Sommerreifen konnte mit der Gesamtnote 2.2 nach Hause gehen. Er überzeugte die Redakteure beim Test vor allem mit einer ausgezeichneten Fahrstabilität auf nasser und trockener Fahrbahn. Der Kraftstoffverbrauch ist zudem sehr gering bei diesen Sommerreifen.

Auch der Continental PremiumContact 5 Sommerreifen erhielt die Gesamtnote 2.2. Er bekam Bestnoten im Verhalten auf trockener und nasser Fahrbahn.

Der Goodyear EfficientGrip Perfor. Sommerreifen bekam ebenfalls die Gesamtnote 2.2. Der Grund dafür war sein relativ geringer Spritverbrauch und natürlich auch seine ausgezeichneter Performance auf trockenem und nassem Untergrund.