Weiterführende Infos

Produktempfehlungen

  • Sonax Enteiser
  • Hello Kitty Sonnenschutz
  • Petex Fußmatten

Autoscheiben tönen: Fensterfolie fachgerecht anbringen und entfernen

Wer einen effektiven Sonnen- und Sichtschutz für sein Auto benötigt, kann die Scheiben folieren. Die Sonnenschutzfolien selbst sind zwar recht günstig in der Anschaffung, das professionelle Anbringen durch den Fachmann allerdings ist vergleichsweise teuer. Wie Sie die Tönungsfolien selbst anbringen und bei Bedarf auch wieder rückstandslos entfernen können, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Fensterfolie fachgerecht anbringen
Tönungsfolien werden von innen auf die Scheiben geklebt.

Wer bei seinem Auto die Scheiben tönen möchte, bekommt Fensterfolien im Fachhandel schon ab rund 20 Euro. Die Preise hängen dabei hauptsächlich vom Grad der Lichtdurchlässigkeit und der Wärmerückweisung ab. Das Anbringen der Scheibenfolien durch einen Fachmann in der Werkstatt kann jedoch leicht 250 bis 300 Euro kosten. Doch mit einer Anleitung und ein paar kompetenten Hinweisen kann auch ein Laie die Scheibenfolien anbringen – und zwar fachgerecht und schnell.

Achtung

Bei der Wahl der Sonnenschutzfolie muss darauf geachtet werden, dass es sich um eine Folie handelt, die durch Föhnen in Form gebracht werden kann.

Scheiben tönen: So geht’s

Benötigtes Werkzeug

  • Sprühflasche mit Seifenwasser
  • Heißluftföhn
  • Hartes und weiches Rakel (Kunststoffspachtel)
  • Messer / Cuttermesser
  • Schere
  • Klebeband
  • Maskierungsband

Arbeitsschritte im Überblick

1. Tönungsfolie (von der Rolle) grob auf die Größe der zu beklebenden Scheibe zuschneiden.

2. Die zu beklebende Scheibe gründlich von innen und außen reinigen (mit einem alkoholfreien Reinigungsmittel).

Achtung

Bei gewölbten Scheiben (insbesondere bei Heckscheiben) ist es erforderlich, die Folie zuerst von außen der Form der Scheibe anzupassen, bevor sie von innen verklebt werden kann. Daher beziehen sich die Arbeitsschritte 3 bis 10 auf die Außenseite der Heckscheibe.

3. Innere Scheibenkontur von außen mit Maskierungsband nachkleben.

4. Die Scheibe reichhaltig mit Seifenwasser besprühen.

5. An einer Ecke der Sonnenschutzfolie beidseitig etwas Klebeband befestigen, um die transparente Abdeckfolie (Liner) einfacher von der eigentlichen Tönungsfolie abziehen zu können.

6. Fensterfolie mit der klebeabgewandten Seite so auf die Rückscheibe auflegen, dass der abgeklebte Rand vollständig darunter verschwindet.

7. Die mittigen Falten mit einem weichen Rakel von der Mitte nach außen herausstreichen. Die Rakel sollten vor der Benutzung unbedingt auf Verletzungen (scharfe Kanten oder Grate) kontrolliert werden, um die Sonnenschutzfolie beim Anbringen nicht zu zerkratzen oder zu beschädigen.

8. Falten an den Rändern der Folie mit dem Heißluftföhn erhitzen und mit einem harten Rakel herausstreichen. Dabei darf der Föhn nicht zu lange auf ein und dieselbe Stelle gerichtet werden, da zu große Hitze Löcher in die Folie brennen kann.

Scheibenfolie mit einem Föhn erhitzen
Der Heißluftföhn darf nicht zu lange auf ein und dieselbe Stelle gerichtet werden.

9. Mit dem Cuttermesser auf dem Maskierungsband entlangfahren, um die Folie exakt in Form zu schneiden.

10. Die zugeschnittene Sonnenschutzfolie von der Scheibe abnehmen.

11. Die Heckklappe bzw. Autotür öffnen und die Scheibe von innen reichhaltig mit der Seifenlauge einsprühen.

12. Mithilfe des Klebebandes an der Ecke den Liner von der Scheibenfolie abziehen und die Folie (mit der Klebeseite zur Scheibe) von innen auf die Scheibe legen.

13. Die Tönungsfolie ausrichten, mit Seifenwasser besprühen und von der Mitte nach außen glattrakeln.

14. Sofern sich Falten an den Außenrändern bilden, können diese erneut mit Heißluftföhn und Rakel geglättet werden.

Achtung

Bevor die beklebte Scheibe zum ersten Mal gereinigt wird, sollten Sie ein bis zwei Wochen warten. So kann die Feuchtigkeit, die beim Tönen der Autoscheibe eingeschlossen wurde, rückstandslos durch die Sichtschutzfolie diffundieren.

Tönungsfolie rückstandslos entfernen

Ist eine Tönungsfolie zerkratzt, schlecht verarbeitet oder hat im Laufe der Zeit ihre Tönungseigenschaften verloren, kann es erforderlich sein, sie wieder von der Autoscheibe zu entfernen („entfolieren“). Wer versucht, die Sichtschutzfolie einfach von den Rändern her abzuziehen, wird sich über kleine Folienschnipsel und schwer zu beseitigende Folien- und Klebereste ärgern. Mit ein paar einfachen Tricks jedoch lässt sich auch eine fest verklebte Fensterfolie wieder entfernen – und zwar einfach, schnell und ohne bleibende Rückstände.

Scheibenfolie entfernen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

1. Die zu entfernende Sonnenschutzfolie mit einem Dampfreiniger oder Heißluftföhn ausgiebig erwärmen.

2. An einer Stelle am Rand die Fensterfolie lösen und (in der Regel in einem schmalen Streifen) langsam und vorsichtig abziehen.

3. Scheibe erneut erhitzen und Vorgang an anderer Stelle wiederholen.

4. Ist die Folie komplett entfernt, lassen sich verbliebene Klebereste ohne Probleme mit dem Dampfreiniger oder einem alkoholbasierten Reinigungsmittel (wie beispielsweise Spiritus) entfernen.

Achtung

Damit beim Entfernen einer Scheibenfolie möglichst wenig Kraft auf den Untergrund (also die Scheibe) wirkt, sollte die Tönungsfolie möglichst im 180-Grad-Winkel – also parallel zur Scheibe – abgezogen werden.

 

Autor: Henrik Lode

© Foto1: iStockphoto.com / Ikonoklast_Fotografie

© Foto2: iStockphoto.com / bill oxford