Mercedes S65 AMG: Stärkste S-Klasse aller Zeiten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ein Zwölfzylinder-Biturbo mit 630 PS und 1000 Newtonmetern: So etwas gab es in der Benz-Oberklasse bislang nicht. In Los Angeles und Tokyo feiert der Mercedes-Benz S65 AMG als neues Spitzenmodell seines Segments jetzt Weltpremiere.

Mercedes Benz S 65 AMG in Blauantrazith metallic

Marktstart ist im März 2014. Dann wird die AMG-S-Klasse über 230.000 Euro kosten. © Daimler AG

Gerade erst wurde der S63 AMG auf der IAA aus der Taufe gehoben, da folgt dem 585-PS-Oberklassemodell auch schon die nächste Leistungsstufe: Mit einem weiteren stattlichen Upgrade hat der Mercedes-Tuner AMG die Leistungsspitze der Mercedes S-Klasse jetzt erneut angehoben. 463 kW (630 PS) bringt der neue Mercedes S65 AMG auf den Asphalt. Verantwortlich dafür ist ein 6,0-Liter-Zwölfzylinder mit Biturbo-Aufladung, welcher die dritte Auflage des V12-Spitzenmodells in 4,3 Sekunden von null auf Tempo 100 beschleunigt. Zum Vergleich: Ein Ferrari 575 ist in dieser Disziplin lediglich um eine Zehntelsekunde schneller.

Bei 250 km/h ist Schluss

Motorraum des Mercedes-Benz S 65 AMG

Der S65 AMG ist die dritte Version einer V12-S-Klasse. © Daimler AG

Die Höchstgeschwindigkeit des Mercedes S65 AMG beträgt 250 km/h. Hierfür allerdings sorgt die Elektronik. Denn in Anbetracht der brachialen Maschine ist hier sicherlich noch Luft nach oben. Beim Normverbrauch allerdings hat das neue Flaggschiff deutlich abgespeckt. Mit 11,9 Litern auf 100 Kilometer schluckt die Über-Oberklasse ganze 2,4 Liter weniger als ihre Vorgängerin. Der Co²-Ausstoß beträgt dabei 279 Gramm je Kilometer, womit der S65 AMG schon jetzt die neue Euro-6-Abgasnorm erfüllt.

Ausstattungstechnisch halten sich die Überraschungen in Grenzen: Das Luxusschiff lässt – wie zu erwarten – in punkto Technik und Optik keinerlei exklusive Wüsche offen. So „erkennt“ beispielsweise das Road-Surface-Scan-System (eine Komponente des Fahrwerks) Unebenheiten der Straße und passt sich ihnen an. Im Cockpit stehen dem Fahrer sowohl ein Head-up-Display als auch ein Touchpad zur Verfügung. Hinzu kommen verschiedene Leichtbaukomponenten (Verbund-Bremsanlage, Sommerreifen, 20-Zoll-Leichtmetallräder), die es allerdings nicht verhindern können, dass der neue AMG-Benz mehr als zwei Tonnen auf die Waage bringt.

Cockpit des Mercedes-Benz S 65 AMG

Sowohl Head-up-Display als auch Touchscreen sind Neuentwicklungen. © Daimler AG

Premieren in Tokyo und Los Angeles

Seine Weltpremiere feiert der Mercedes S65 AMG Ende November zeitgleich auf der Tokyo Motor Show und auf der L.A. Auto Show. Dort wird Daimler auch die finale Version des Mercedes SLS AMG vorstellen. Auf den Markt kommt die neue 630-PS-Oberklasse im nächsten Frühjahr (März 2014). Kostenpunkt: 232.050 Euro.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Ihr Kommentar wird nach einer Prüfung durch die Redaktion freigeschaltet.