Farbige Felgen: Lackieren & Co. liegen im Trend

Farbige Räder liegen eindeutig im Trend. Statt die Felgen lackieren zu lassen, können Tuning-Fans inzwischen viele Alus schon ab Werk in zahllosen Designs und Kolorationen erstehen.

Neben den vielen Events und Highlights verraten die alljährlichen Tuning-Messen wie die Tuning World Bodensee oder die Essen Motor Show erfahrungsgemäß zahlreiche Trends für die kommende Saison. Ein Trend ist seit längerer Zeit die Hinwendung zu farbigen Felgen. Lackierungen und Muster in fantasievollen Designs stachen schon in den vergangenen Jahren von praktisch jedem Herstellerstand ins Auge. Jedoch überrascht die Färbewelle nicht wirklich, sind doch die größentechnischen Tuningmöglichkeiten im Bereich der Felgen langsam aber sicher ausgeschöpft.

Viele Hersteller bieten bunte Felgen an Nasslackierungen oder Pulverbeschichtungen dienen vermehrt dem Design – nicht nur in der Tuning-Szene. Diesen Trend beobachten Werkstätten und Lackierereien in den letzten Jahren: Wo zuvor Autofahrer nur zum Schutz vor Witterungseinflüssen beziehungsweise zur Ausbesserung von Oberflächenbeschädigungen ihre Felgen lackieren ließen, gibt es heutzutage vermehrt Anfragen für dekorative Farbgebungen. Dieser Entwicklung folgend bieten zahllose Hersteller wie Barracuda, RH, ASA, Caveman, Carmani oder Oxigin Felgen in verschiedenen farblichen Designs an. Neben Uni- oder Bicolor-Ausführungen gibt es praktisch alle Arten von Farbverläufen, Mustern und Bebilderungen. Hinzu kommen bunte Einlagen, Dekorstreifen und Farbfolien zum Aufkleben, Einlegen oder Feststecken.

Felgen lackieren: innovative Möglichkeiten Pinsel, Spritzpistolen oder Tauchbäder bekommen zunehmend Konkurrenz. So reagieren Hersteller mit immer neuen Innovationen auf die Farblust ihrer Kunden. Wer in Betracht zieht, seine Felgen lackieren zu lassen, kann heute durch neue Techniken und Möglichkeiten Zeit und Geld sparen. So bietet etwa die Firma Foliatec eine Sprühfolie an, die im Handumdrehen Felgen, Stoßstangen und anderen Anbauteilen den gewünschten Farbton verleiht. Wer im Nachhinein die Farbe wieder entfernen möchte, kann die aufgetragene Kunststoffschicht ohne Probleme wieder abziehen. Neben der Kolorierung bietet die dünne Gummierung auch einen guten Schutz gegen Stöße und Kratzer und hält zudem Felgenreinigern und Waschstraßen mühelos stand. Auch Serienfahrzeuge werden zunehmend mit farbig lackierten Felgen ausgestattet. So gibt es beispielsweise für den Opel Adam nicht weniger als 31 verschiedene Rad-Ausführungen. Die farbigen Kunststofffelgen des innovativen Concept Cars Smart Forvision sind ein weiteres Beispiel dafür, dass zukünftig auch ab Werk das Design eine immer wichtigere Rolle spielen wird.      

Abonnieren Sie unsere Mailing-Liste

Als Antwort auf: {{replyComment.author}}
Alle Felder sind obligatorisch
Kommentar wurde erfolgreich übermittelt