ÖAMTC Winterreifentest 2017

Wenige Ausreißer und breites Mittelfeld

Beim ÖAMTC - Winterreifentest 2017 hat der Club zusammen mit seinen Partnern insgesamt 32 aktuelle Modelle überprüft. Die Reifen wurden in 18 umwelt-und sicherheitsrelevanten Kriterien untersucht. Alle Tests wurden bei Nässe und Trockenheit, auf Eis und Schnee ausgeführt. Außerdem wurden auch Verschleiß, Kraftstoffverbrauch und Abrollgeräusch gründlich unter die Lupe genommen.

Von den Testpartnern wurden Modelle aus allen unterschiedlichen Preissegmenten ausgewählt. Dieses Mal in den Dimensionen 215/65 R16 H und 195/65 R15 T.

ÖAMTC Winterreifentest - Testsieger

Im aktuellen Winterreifentest hat der ÖAMTC die Reifendimensionen 195/65 R15 und 215/65 R16 getestet. Alle Testkandidaten können Sie in der folgenden Übersicht vergleichen und sich direkt zum günstigsten Online-Shop weiterklicken!

Dimension 195/65 R15

Dimension 215/65 R16

195/65 R15 T

„Sehr empfehlenswert“

Es wurden 3 Reifen von 16 getesteten in der Dimension 195/65 R 15 T als „sehr empfehlenswert“ beurteilt. Diese sind der Kleber Krisalp HP3, WinterContact TS 860 und ESA-TECAR Super Grip 9 Reifen.

„Empfehlenswert“

In dieser Dimension setzt sich das Mittelfeld, welche am Markt (zum Beispiel für Fahrzeuge unterer Mittelklasse) weit verbreitet ist, aus insgesamt 12 Modellen zusammen, welche mit der Note „empfehlenswert“ beurteilt wurden. Schwächen zeigten insgesamt 10 dieser Reifen in mindestens 2 Testkriterien auf. In den meisten Fällen kamen diese Schwächen auf Schnee und auf nasser Fahrbahn vor. Leichte Schwächen weißten 2 Reifen auf, sie verpassten die Note „sehr empfehlenswert“ nur knapp. Hier spricht man beispielsweise vom Dunlop Winter Response 2, welcher auf trockenen Straßen schwächelte und der Goodyear UltraGrip 9 auf schneebedeckter Straße.

„Bedingt empfehlenswert“

Die einzige Note „bedingt empfehlenswert“ bekam der Reifen Semperit Master-Grip 2. Der Grund dafür sind seine Schwächen auf trockener Straße.

In der Vergangenheit zeigte die Reihenfolge von den getesteten Modellen meistens ein anderes Bild.

215/65 R16 H

Verschiedene Stärken und Schwächen

„Sehr empfehlenswert“

Im Jahre 2012 war die Dimension 215/65 R16 H zuletzt beim ÖAMTC-Winterreifentest dabei. Das einzige Modell, dass dieses Jahr mit der Note „sehr empfehlenswert“ abschneiden konnte, was der Dunlop Winter Sport 5. Er zeigte in allen Sicherheitskriterien absolut keine Schwächen, wie auch im Bereich Verschleiß oder Spritverbrauch.

„Nicht empfehlenswert“

Der Nankang Snow SV-2 konnte beim ÖAMTC-Winterreifentest nicht überzeugen. Die schwachen Griffeigenschaften des Reifens auf nasser, wie auch auf schneebedeckter Straße, machen diesen Autoreifen „nicht empfehlenswert“. Der Nankang gehört zwar zu den besten Modellen im Bereich Kraftstoffverbrauch, jedoch reichte dies bei seiner Beurteilung nicht aus. Das Nachfolgemodelle Nankang Snow SV-3 ist jedoch laut dem Hersteller in mehreren Dimensionen bereits erhältlich.

„Empfehlenswert“

Ein breites Mittelfeld gibt es zudem auch in der Reifendimension 215/65 R 16 H. 14 Modelle wurden mit der Note „empfehlenswert“ beurteilt. Es gibt für die Abwertung der unterschiedlichen Reifen verschiedene Gründe. In vielen Fällen sind es auch viele schwächere Eigenschaften, welche ein Reifenmodell aufweist. Die getesteten 14 Reifen weisten mindestens eine Schwäche in der Kategorie Fahreigenschaft auf Eis, Schnee, nasser oder trockener Fahrbahn auf. Schwächen kamen ebenfalls beim Kraftstoffverbrauch bei 2 Modellen hinzu und ein Reifen schwächelte beim Verschleiß.

Allradgetriebene Fahrzeuge sollten abgesehen der gesetzlichen Vorschriften ebenfalls bei winterlichen Straßenverhältnissen mit einem guten Winterreifen ausgestattet sein. Der Allradantrieb kann zwar bergauf seine Griffschwächen kaschieren, jedoch gibt es bergab dann so gut wie keinen Halt mehr.

// ]]>